Kostenloser Versand
Kostenloser Versand

ab einem Bestellwert von € 25,- innerhalb Deutschlands. Für Bestellungen bis € 25,- erheben wir € 3,95 Versandgebüren.

Sie haben keine Waren in Ihrem Warenkorb.

Loading..

Product was successfully added to your shopping cart.

2

Product was successfully added to your comparison list.

-25%

Medicom Frühlings-Box

enthält

  • NOBILIN Q10 MONO 30 mg
  • NOBILIN MAGNESIUM DIREKT 400 mg
  • ASHWAGANDHA Bio (DE-ÖKO-003)
  • RHODIOLA
  • VITAMIN B12
  • 2x 20 ml MEERWASSER Nasenspray
  • 7 Produkte in einem Paket
  • exklusiv und liebevoll verpackt
  • limitierte Auflage, solange der Vorrat reicht
  • Kapsel 1
     
    Kapsel 3
     
    Soft-Gel-Kapsel 2
     
    Spray
     
    Stick
     
    0Kundenmeinung(en)

    Bitte wählen Sie eine Größe
    Empfohlene Auswahl
    Menge
    1
    - +

    *Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand.
    Gratisversand ab € 25,- innerhalb Deutschlands.

    Medicom Frühlings-Box

    Hallo Frühlingserwachen

    Die limitierte MEDICOM FRÜHLINGS-Box enthält gleich fünf wundervolle "fühl dich frei"-Produkte aus dem Hause MEDICOM zum Kennenlernen und Ausprobieren oder zum Verschenken – und zusätzlich legen wir 2x das beliebte MEERWASSER NASENPRAY noch gratis dazu! Wenn das kein Frühlings-Angebot ist.

    Der Frühling liegt in der Luft. Die Lebensgeister erwachen. Jetzt willst Du Dich mit Körper und Geist wohlfühlen. Genieße das Frühlingswetter von seiner schönsten Seite und sage Dir täglich: "Das Leben ist schön!" Dieses gute Gefühl kommt von innen, wenn Körper und Geist harmonisch zusammenspielen.

    Die MEDICOM FRÜHLINGS-Box ist eine gut abgestimmte Selektion, die alles für einen ausbalancierten Wohlfühltag bietet: Mit den ausgewählten TERRA-Produkten Ashwagandha und Rhodiola kommst Du gut durch den Tag und die Nacht, denn die natürlichen Inhaltsstoffe sorgen für mehr Entspannung und unterstützen Deine Fähigkeit, stressige Situationen besser zu meistern. VITAMIN B12 und Q10 MONO 30 mg halten Dein Energieniveau aufrecht und Magnesium in der direkten und leicht anwendbaren Form als Direktgranulat ist sowieso nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Für alle, die außerdem mit Pollenflug zu kämpfen haben, legen wir das reinigende MEERWASSER Nasenspray mit ins Paket.

    Du solltest Nahrungsergänzungsmittel nicht als Ersatz für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung und eine gesunde Lebensweise verwenden. Die empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden. Das Produkt bitte außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren.

    Warum es sich lohnt, im Frühling den Körper zusätzlich zu unterstützen

    Detoxing ist ein omnipräsenter Begriff über den jeder stolpert, der einmal einen Blick in Lifestyle- und Fitnessmagazine geworfen hat. Wer heutzutage eine gesunde Lebensweise anstrebt, der achtet auf seine Ernährung, sportelt regelmäßig, beherrscht vielleicht die eine oder andere Entspannungstechnik und er „detoxt“ eben ab und zu. Doch was verbirgt sich eigentlich genau hinter diesem Anglizismus (detox engl. für Entgiftung), der zuweilen sehr schwammig benutzt wird? Ist Detoxing am Ende nur ein Modewort für das gute alte Heilfasten, oder gibt es Unterschiede, die man kennen sollte?

    Warum überhaupt entgiften?

    Die Annahme dahinter lautet, dass täglich Schadstoffe in unseren Organismus gelangen. Diese können aus zum Beispiel belasteten Nahrungsmitteln, Verpackungen, Luftverschmutzungen oder auch Medikamenten stammen. Unsere wichtigsten Filterorgane Leber und Niere sind mit dieser Menge an Schadstoffen überlastet, die sich dann in Muskeln und vor all dem Unterhautfettgewebe anlagern und als sogenannte Toxine versauernd auf das Gewebe wirken können. Diese „Vergiftung“ kann eine Vielzahl an chronischen Krankheiten bewirken, wie die Weltgesundheitsorganisation bereits 1974 feststellte. Wir wollen an dieser Stelle aber auch nicht verschweigen, dass es einen wissenschaftlichen Disput über solche Schadstoffansammlungen oder auch Schlacken gibt. Während ein Lager behauptet, dass es solche Schlacken im Körper gar nicht gibt, sind immer mehr Naturheilkundler und Wissenschaftler von deren Existenz überzeugt. Vielleicht ist der Begriff Schlacke hier auch irreführend, denn handelt es sich weder um eine klärschlammartige Substanz, noch um erstarrte Brocken – ähnlich der Ofenschlacke – die in irgendwelchen Körperwindungen schlummern. Vielmehr geht es um Konzentrationen von Chemikalien und Umweltgiften, die man in Blut und Urin eindeutig nachweisen konnte und die im Zusammenspiel durchaus negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben können.

    Und hier kommt das Detoxing ins Spiel. Im Grunde sind damit alle möglichen, natürlichen Maßnahmen gemeint um diese toxischen Substanzen aus dem Köper auszuleiten. Gerade bei Symptomen wie beispielsweise 

    • - Chronischer Müdigkeit
    • - Kopfschmerzen und Migräne
    • - Übergewicht
    • - Übersäuerung
    • - Verstopfungen und Blähungen

    sollte eine Entgiftung in Betracht gezogen werden. Doch Vorsicht: Verwechseln Sie Detoxing nicht mit einer Diät! Eine vorübergehende Gewichtsreduktion ist zwar, je nach Kur, zu erwarten, aber nicht das Ziel. Wer langfristig abnehmen will, sollte vielmehr seine Ernährungsweise umstellen und körperlich aktiv sein – doch dazu später mehr.

    Um Toxine aus unserem Körper zu leiten stehen uns diverse Entgiftungskanäle zur Verfügung.

    Haut

    Die Haut ist unser größtes Organ. Über den Schweiß gelangen Schadstoffe durch die Poren nach außen. Dabei ist die Haut als Ausscheidungsorgan nahezu so wirksam wie Darm und Nieren zusammen. 

    Darm

    Der Darm scheidet die Toxine aus Verdauungssystem und Leber aus.

    Nieren

    Die Nieren filtern die Schadstoffe aus dem Blut und bilden daraus den Harn, der schließlich als Urin über die Harnwege ausgeschieden wird. 

    Lungen

    Die Lungen sind in der Lage durch einfaches Ausatmen auch Toxine an die Außenluft abzugeben. Wer tief und gut atmet, regt die Lymphen an und erhöht den Effekt.

    Leber

    Die Leber ist eine wichtige Zwischenstation bei der Entgiftung. Sie wandelt besonders starke Schadstoffe derart um, dass diese über Nieren und Darm bzw. Urin bzw. Stuhl überhaupt erst ausgeschieden werden können.  

    Blut /Lymphsystem

    Blut und Lymphen können zwar selbst keine Toxine eliminieren, sind aber als Transportmittel, welche die Schadstoffe zu den wichtigen Ausscheidungsorganen bringen nicht minder wichtig.

    Welche Detox-Methoden gibt es?

    Es gibt eine Vielzahl von Methoden um die Entgiftungskanäe beim Detoxing zu aktivieren. Hier die wichtigste  Auswahl aus althergebrachten und modernen Techniken.

    Fasten

    Das Fasten ist uralter, meist religiöser oder spirituell gegründeter Brauch, bei über einen gewissen Zeitraum hinweg keine feste Nahrung zugeführt wird. Man denke nur an die 40 Tage Fastenzeit im Christentum oder den Ramadan im Islam. Es ging dabei vornehmlich um die Reinigung der Seele. Fasten wurde als eine Art Buße empfunden, um letztlich eine höhere Konzentrationsfähigkeit und Erleuchtung zu erlangen. Die körperlichen Vorzüge hat man erst später entdeckt und das Fasten in zahlreichen Varianten neu erfunden und vom religiösen Hintergrund weitestgehend entkoppelt. Ob Getreide-Gemüse-Obst-Fasten, die F.-X.-Mayr-Kur, bei der man ausschließlich Milch und Semmel zu sich nimmt, oder das Buttermilch-Molke-Fasten, für jeden ist da etwas dabei. Sicherlich am bekanntesten ist aber das sogenannte Saftfasten nach Dr. Buchinger, bei dem man über 5-7 Tage 0,2 Liter pro Tag Gemüsebrühe oder Obstsäfte zu sich nimmt. Aber selbst ein Fastentag pro Woche ist sehr empfehlenswert. 

    Vorteile des Fastens:

    • - erleichtert den Umstieg zu einer langfristigen Ernährungsumstellung
    • - tut dem Stoffwechsel im Körper gut
    • - Blutruck, Zucker- und Cholesterinspiegel sinken
    • - der Darm erhält eine Reinigung
    • - schädliche Eiweiße im Körpergewebe werden reduziert
    • - reduziert den körperlichen Stress weil der Verdauungsapparat pausiert
    • - steigert das Wohlbefinden und hellt die Stimmung auf 

    Ayurveda

    Ayurveda ist die traditionelle indische Heilkunst. In der westlichen Welt hat man ihre Kraft wiederentdeckt, nicht nur für das Detoxing, aber auch. Im Gegensatz zum klassischen Fasten ist der Speiseplan hier durchaus üppiger, dafür gesellen sich nun zum Beispiel Achtsamkeitsübungen oder Yoga dazu. Ein typischer ayurvedischer Detox-Tag – ob für sich genommen oder innerhalb einer längeren Kur – könnte so aussehen: 

    • * Morgens nach dem Aufstehen, gegen 6:00 Uhr, ein Glas warmes Zitronenwasser mit etwas frischem Ingwer trinken
    • * Halbstündig ein Glas warmes Wasser trinken
    • * Mahlzeiten immer zur selben Zeit einnehmen
    • * Vor dem Frühstück mit frischem Obst einfache Yoga- und  Atemübungen sowie Spaziergänge durchführen
    • * Danach eine Ganzkörpermassage mit hochwertigem Öl, z.B. Mandel- oder Sesamöl
    • * Danach warm Duschen
    • * Mittags eine normale Malzeit bestehend aus Reis und viel Gemüse zu sich nehmen
    • * Abends eine warme Gemüsebrühe verzehren
    • * Früh Zubettgehen (vor 22:00 Uhr) 
       

    Ernährungsumstellung

    Wer dauerhaft gesünder leben möchte und ein Langzeit-Detoxing vornehmen will, der sollte seine Ernährung umstellen. Bewusster essen und die Erfolge spüren, kann viel Spaß machen. Fasten oder eine Ayurveda-Kur im Vorfeld können beim Übergang zu einer gesunden Lebensweise sehr helfen. Wer es nicht dauerhaft schafft, sollte nicht zu hart mit sich ins Gericht gehen, denn eine Frustration ist bei einer Ernährungsumstellung sicher kontraproduktiv. Vielleicht kann man sich dann wenigstens an einem oder zwei Tagen in der Woche vornehmen, Fettiges, Süßigkeiten, Alkohol und Fertigprodukte wegzulassen und z.B. einen reinen Obst-Gemüsetag einzulegen. Hier ein paar Tipps zum sanften Übergang zu einer anderen Ernährung und damit mehr Lebensqualität.

    • Öfter selbst kochen. Die Fertigprodukte enthalten oft viele Zusatzstoffe und sind arm an Vitaminen und Mineralstoffen. Möglichst frische und saisonale Produkte aus der Umgebung einsetzen!

    Mindestens einmal pro Woche Fisch. Im Fisch sind wichtige Omega-3-Fettsäuren zur Bluttfettregulation und zur Unterstützung der Herz-Kreislauf-Funktion enthalten.

    Regelmäßige Bewegung. Ja auch sie gehört indirekt zur Ernährungsumstellung, denn durch sie wird der Stoffwechsel angeregt und die Fettpolster schmelzen. 

    Auf Fett und Zucker möglichst verzichten. Es muss nicht immer Butter sein, ein Quarkaufstrich schmeckt ebenso gut. Statt Sahne mal mit Sojacreme kochen und beim Einkaufen das Süßigkeitenregal links liegen lassen. Softgetränke, gezuckerte Säfte oder Alkohol sind Dickmacher. Umstellen auf Tee und Wasser ist angesagt.

    Auf Ballaststoffe achten! Sie sind wichtig für unsere Darmflora und regulieren das Hungergefühl und können den Cholesterinspiegel senken. Daher Hülsenfrüchte, Obst und Vollkornprodukte in den täglichen Speiseplan integrieren.

    Proteine sind wichtige Bestandteile unserer Ernährung. Sie sind die Bausteine der menschlichen Zelle. Geflügel, Fleisch, Lachs, Thunfisch sind gute Proteinquellen. Für Vegetarier Griechischer Jogurt, Hüttenkäse oder Eier. Veganer schwören auf Bohnen, Linsen und Nüsse.   

    Nutzen Sie Nahrungsergänzungsmittel um Defizite in Ihrer Ernährung auszugleichen. Selbst bei einer recht ausgewogenen Ernährung kann die Zufuhr von bestimmen Vitalstoffen sehr wichtig sein – besonders für Veganer. 

    Soft-Gel-Kapsel, Kapsel, Stick, Tablette, Spray enthalten/enthält:
    Ashwagandha-Extrakt (mit mind. 5 % Withanoliden) 1.000 mg
    Soft-Gel-Kapsel, Kapsel, Stick, Tablette, Spray enthalten/enthält:
    natürliches Coenzym Q10 30 mg
    Soft-Gel-Kapsel, Kapsel, Stick, Tablette, Spray enthalten/enthält:
    Rhodiola-rosea-Extrakt mit 3 % Rosavin 100 mg
    Soft-Gel-Kapsel, Kapsel, Stick, Tablette, Spray enthalten/enthält:
    Vitamin B12 30 µg
    Soft-Gel-Kapsel, Kapsel, Stick, Tablette, Spray enthalten/enthält:
    isotonisierte Meersalzlösung entsprechend einer 0,9%igen Natriumchloridlösung 1 ml
    Soft-Gel-Kapsel, Kapsel, Stick, Tablette, Spray enthalten/enthält:
    Magnesium 400 mg

    Nehme bitte die einzelnen Produkte wie in der Produktinformation angegeben ein.


    Service Hotline
    0800 — 50 400 50
    Lieferung in 2 Tagen
    2-Monatige
    Geld-Zurück-Garantie
    Kostenloser Versand*



    Medicom Frühlings-Box

    Wann und wie lange sollte man eine FRÜHLINGS-Kur ansetzen?

    Hier gibt es keine Regeln. Während eine Ernährungsumstellung im Optimalfall ja nur ein Mal vonnöten ist, kann man im Prinzip immer detoxen. Manche legen einen Feelgood-Tag pro Woche oder Monat ein. Andere detoxen lieber in langen Kuren, mehrfach im Jahr. Prädestiniert fürs Detoxen ist aber der Frühling, weil dann unser Stoffwechsel ohnehin aus dem „Winterschlaf“ erwacht und den Detoxeffekt erhöhen kann. Viele fühlen sich aber auch bereits am Jahresbeginn, nach der festtäglichen Völlerei, reif für eine ausgiebige Entgiftung.

    Detox reinigt auch die Seele

    Den Effekt des Feelgood-Tages auf die reine Physiologie zu beschränken, wäre nur die halbe Wahrheit. In Wirklichkeit hat das Detoxing heute eine ebenso wichtige psychologische Komponente. Einer Zäsur gleich, läuten immer mehr gesundheitsbewusste Menschen damit einen neuen Abschnitt ein bzw. schließen einen vergangenen ab. Es wird nicht nur körperlich entgiftet, auch die Seele erhält einen Frühjahrsputz. Gerade nach stressigen Phasen, in denen vielleicht nicht alle guten Vorsätze die Ernährung betreffend eingehalten werden konnten oder man seelisch sehr beansprucht wurde, kommt Detoxing immer mehr als eine Art Gesamterneuerung zum Einsatz.

    Fazit: Mit Detoxing sind im Prinzip alle natürlichen Methoden gemeint, um Schadstoffe gezielt aus dem Organismus auszuleiten. Das allseits bekannte Fasten ist nur eine unter vielen Techniken.

    Es gibt zahlreiche Symptome, bei der eine derartige Entgiftung hilfreich sein kann. Gleichwohl geht es hier auch um eine bewusste Entscheidung mit den Konsumgewohnheiten zu brechen. Eine wichtige Zäsur im Alltag, die nicht selten mit einer  seelischen Reinigung und einer Besinnung auf das Wesentliche im Leben einhergeht. Wie klein oder groß die rein körperlichen Auswirkungen durch Detoxing beim Einzelnen auch sein mögen, das mentale Wohlbefinden wird letztlich durch den erbrachten Verzicht, das erreichte Ziel und die gefühlte Reinigung maßgeblich gesteigert. Und das ist ja genau das, worum es ging: Sich in seiner Haut wieder wohlfühlen!   

    Medicom stellt Dir zusätzlich zu der Frühlingsbox weieter zehn wichtige Detoxlebensmittel vor! Sozusagen die Top Ten der bewährten und neuen Pflanzenstoffe. Du bist beim Detoxing nicht allein – hier sind Deine Profis aus der Natur!

    1. Curcuma

    Das Pulver der Indischen Gelbwurz steigert die Magen-, und Gallensaftproduktion, erleichtert somit die Verdauung und hilft gegen Blähungen. Es hat ferner antientzündliche Eigenschaften.

    Medicom Produktempfehlung: Curcuma

    2. Propolis

    Der Bau-Sanitärstoff aus dem Bienenreich stärkt mit seinen Flavonoiden und Vitaminen auch Ihre Abwehrkräfte, gerade in den unbeständigen Tagen.

    Medicom Produktempfehlung: Bio Propolis

    3. Ballaststoffe

    Ballaststoffe sind extrem wichtig für eine ausgewogene Ernährung. Unlösliche Ballaststoffe quellen im Magen auf, hemmen den Appetit und stärken die Darmflora. Je nach Detox-Methode genau, das was Sie erreichen wollen.

    Medicom Produktempfehlung: Nobilin Ballaststoff Pro (demnächst wieder im Programm)

    4. Artischocke

    Die Artischocke enthält Bitterstoffe und Flavonoide, die den Gallenfluss und somit die Fettverdauung auf natürliche Art und Weise anregen.

    Medicom Produktempfehlung: Nobilin Galle-Dragee mit Artischocke         

    5. Vitamin D3

    Gerade in den lichtschwachen Monaten ist die ausreichende Versorgung mit dem Vitamin D3 oft nicht gewährleistet. Doch sowohl für das Immunsystem als auch für die Knochengesundheit ist es unerlässlich.

    Medicom Produktempfehlung: Vitamin D3

    6. Maca

    Die Maca-Knolle ist der Power-Lieferant aus den Hochanden. Eine einzigartige Mischung aus Proteinen, Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen bringen Dich durch gelegentliche Energielöcher beim Detoxen.

    Medicom Produktempfehlung: Maca

    7. Matcha

    Matcha ist der König unter den Grünteepflanzen. Das Blattpulver hat mit die höchsten antioxidativen Eigenschaften im Pflanzenreich, bietet wichtige Vitamine und wirkt belebend.

    Medicom Produktempfehlung: Matcha Bio, beste Qualität aus Japan 

    8. Omega 3 Fettsäuren

    Bestimmte essenzielle Fettsäuren wie die Omega-3-Fettsäure kann der Körper nicht selbst produzieren und ist dennoch darauf angewiesen, unterstützen sie doch das Herz-Kreislauf-System und die Gefäßgesundheit.

    Medicom Produktempfehlung: Nobilin Omega 3 oder Nobilin Krillöl Omega 3 Plus

    9. Mariensdistel

    Verfügt über ausgezeichnete Entgiftungseigenschaften, schützt die Legefunktion und bei ihrer Regeneration.

    Medicom Produktempfehlung: Nobilin Mariendistel Kräutertabletten

    10. Knoblauch

    Nehme Knoblauch so oft wie möglich in Deinen Speiseplan auf. Neben seiner ateriosklerosevorbeugenden Wirkung hilft er auch, Leberenzyme zu aktivieren, die Giftstoffe filtern.