Kostenloser Versand
Kostenloser Versand

ab einem Bestellwert von € 25,- innerhalb Deutschlands. Für Bestellungen bis € 25,- erheben wir € 3,95 Versandgebüren.

Sie haben keine Waren in Ihrem Warenkorb.

Loading..

Product was successfully added to your shopping cart.

2

Product was successfully added to your comparison list.

Ashwagandha: Mehr als Angst und Stress lösen

Ayurveda, die jahrtausendalte Heilkunst aus Indien hält eine Menge Schätze an Naturheilpflanzen für unser Wohlbefinden bereit. Eine der bekanntesten Pflanzen in der Ayurvedalehre ist die Heilpflanze Ashwagandha. Bei Ashwagandha (im altindischen Sanskrit „Geruch eines Pferdes“) handelt es sich um eine seit mehr als 3.000 Jahren bekannte Heilpflanze.

Das Nachtschattengewächs ist auch als Winterkirsche (Withania somnifera), Schlafbeere oder indischer Ginseng bekannt. Die heilkräftigen Inhaltsstoffe werden vor allem der Wurzel der bis zu 1,50 Meter hohen Pflanze entnommen. Aus Ashwagandha wird ein Pulverextrakt gewonnen oder für die Zubereitung als Tee zerrieben.

Ashwagandha-Extrakt: positive Effekte für den Körper

Ashwagandha-Wurzeln werden in Übereinstimmung mit der Tradition des Ayurveda vor der Pulverisierung mit Milch „gewaschen“. Die Heilpflanze aus dem Ayurveda enthält Withanolide (vor allem Somniferanolid, Somniwithanolid, Withaferin A und Withasomniferanolid). Das sind chemische Verbindungen, die positive Effekte auf den Körper haben. Weitere Wirkstoffe der Ashwagandha-Wurzel sind Alkaloide wie Anaferin, Anahygrin, Tropin und Withasomnin, die ebenfalls als chemische Verbindungen den menschlichen Organismus positiv beeinflussen. Die Schlafbeere Ashwagandha wirkt stressmindernd, antioxidativ und entzündungshemmend und verfügt somit über eine Vielzahl an gesundheitsfördernden Wirkungen:

• Ashwagandha harmonisiert das Nervensystem

Laut Studien wirken die Inhaltstoffe der Schlafbeere positiv gegen Stress sowie Unruhe- und leichte Angstzustände. Ashwagandha-Extrakt soll obendrein dabei helfen, Symptome des Zitterns von Gliedmaßen bei der Nervenkrankheit Tremor zu dämpfen.

• Ashwagandha hilft auf natürliche Weise gegen Schlaflosigkeit

Die nervenberuhigende Wirkung von Ashwagandha-Extrakt macht es auch als natürliches Schlafmittel beliebt, das den Schlaf verbessert. Wie? Es unterstützt sowohl das Einschlafen als auch die Tiefschlafphase. Dank dieser Eigenschaften kam Ashwagandha zum deutschen Namen Schlafbeere.

• Ashawagandha hemmt Entzündungen

Ashwagandha wird außerdem eine entzündungshemmende Wirkung im Gewebe nachgesagt. Gleichzeitig sollen die Inhaltsstoffe des Nachtschattengewächses desinfizierend und blutreinigend wirken. Vor allem nach Operationen wird in Indien Ashwagandha zur Regeneration des Gewebes und zur Stärkung des Immunsystems eingesetzt.

• Ashawagandha wirkt vitalisierend und aphrodisierend

Die Schlafbeere wird traditionell auch als Tonikum bei Energiemangel und Unlust verwendet. Ashwagandha gilt seit alters her als Aphrodisiakum, das bei Männern wie Frauen sexuell stimulierend wirkt. Entsprechend wird das Extrakt der Pflanze bei tantrischen Ritualen zur Verlängerung der Erektionsdauer gebraucht.

Ashwagandha: Dosierung und Einnahme

Um eine aphrodisierende Wirkung zu erzielen, werden in Indien 2 bis 4 Gramm Wurzelpulver mit Milch aufgekocht. Wenn Du den Geschmack zu bitter und eigentümlich findest, kannst Du ihn durch die Beimischung von Zucker oder Honig verbessern. Ashwagandha gibt es in vielen Formen, zum Beispiel als Tee und als Nahrungsergänzungsmittel in Kapseln. 

• Willst Du mehr über Ashwagandha-Produkte erfahren? Hier wirst Du fündig.
• Willst Du regelmäßig über das Thema Gesundheit und Gesundheitsprodukte informiert werden? Hier kannst Du gratis den MEDICOM-Newsletter abonnieren und einmalig vom 20%-Rabatt profitieren.

Schreibe einen Kommentar

  • *Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Wir erlauben uns, Kommentare vor dem Veröffentlichen zu prüfen.