Kostenloser Versand
Kostenloser Versand

ab einem Bestellwert von € 25,- innerhalb Deutschlands. Für Bestellungen bis € 25,- erheben wir € 3,95 Versandgebüren.

Sie haben keine Waren in Ihrem Warenkorb.

Loading..

Product was successfully added to your shopping cart.

2

Product was successfully added to your comparison list.

Curcuma: Hausmittel für weiße Zähne

Ein strahlendes Lächeln mit Zähnen, weiß und gleichmäßig wie aufgereihte Perlen auf einer Kette. Das wünschen sich viele Menschen. Dafür gibt es natürliche Hausmittel: Ein Geheimtipp, auf den auch Beautyexperten im Netz schwören, ist Curcuma, auch Gelbwurzel genannt.

Verfärbte Zähne: Genuss hinterlässt Spuren

Besonders im Urlaub, wenn wir es uns so richtig gut gehen lassen, sind Genussmittel wie Rotwein, Kaffee oder die Zigarette nach dem Essen Hauptursachen dafür, dass sich unsere Zähne verfärben. Fällt der komplette Verzicht schwer, sollten die Zähne nach dem Genuss von solch stark färbenden Lebensmitteln zumindest geputzt werden. Auch der übermäßige Verzehr von Süßigkeiten und weißem Zucker führt im Laufe der Zeit zu hässlichen Flecken und Farbablagerungen auf den Zähnen.

Wie wirkt Curcuma?

Hauptinhaltsstoff der südostasiatischen Pflanze ist das stark gelb färbende Curcumin. Die Gelbwurz, wie sie auch genannt wird, wird schon lange in der traditionellen chinesischen und indischen Medizin verwendet. Die enthaltenen ätherischen Öle wirken stark antibakteriell und desinfizierend – und sind deshalb zur Zahnpflege ein gutes Hausmittel zu den handelsüblichen Zahnpasten.

Curcuma für Zahnweiß

Wer nun denkt, das gelbe Curcumin färbe die Zähne noch gelber, irrt gewaltig. Es trägt durch seine antimikrobiellen und adstringierenden Eigenschaften dazu bei, Beläge zu entfernen und dabei das Zahnfleisch zu straffen. Lediglich bei Zahnersatz (Implantate, Kronen etc.) sollte man auf die Anwendung verzichten – dieser kann sich verfärben.

Curcuma Zahnpflege selbst machen

Man kann zur Zahnpflege das gelbe Gewürz verwenden. Dazu reicht ein Stück rohe Curcumawurzel zu kauen. Einfacher ist es, sich seine eigene selbst gemachte Bleichpaste mit Pulver anzurühren – etwa aus Curcumasteckkapseln. Damit wird eine Paste zusammen mit Kokosöl angerührt, gerne kann auch ein Teelöffel Natron für einen stärkeren Schmirgeleffekt dazugegeben werden. Im Anschluss sollte man seine Zähne noch einmal mit normaler Zahnpasta nachreinigen. Et voilà: natürliches Zahnweiß – ganz ohne chemisches Bleichen.

• Interessiert Du Dich für natürliche Pflanzenkraft und Wohlbefinden? Mehr Infos findest Du hier.
• Hier kannst Du mehr über Curcuma lesen.
• Willst Du regelmäßig über das Thema Gesundheit und Gesundheitsprodukte informiert werden? Hier kannst Du gratis den MEDICOM-Newsletter abonnieren und einmalig vom 20%-Rabatt profitieren.

Schreibe einen Kommentar

  • *Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Wir erlauben uns, Kommentare vor dem Veröffentlichen zu prüfen.