Kostenloser Versand
Kostenloser Versand

ab einem Bestellwert von € 25,- innerhalb Deutschlands. Für Bestellungen bis € 25,- erheben wir € 3,95 Versandgebüren.

Sie haben keine Waren in Ihrem Warenkorb.

Loading..

Product was successfully added to your shopping cart.

2

Product was successfully added to your comparison list.

Matcha: das gesunde Kraftpaket aus Japan

Matcha-Tee ist der neue Trend aus Japan. Die Beschattung der Teefelder kurz vor der Erntezeit und eine besonders schonende Verarbeitung sorgen für das besondere Aroma des Grünteepulvers. Der Tee soll überaus gesundheitsfördernd sein. Dr. Angela Fetzner, Apothekerin und Autorin, hat sich ausführlich mit Matcha-Grüntee beschäftigt. Grund genug sie zu fragen, was an Matchatee dran ist.

 

Matcha-Tee ist in aller Munde, und das im wahrsten Sinne des Wortes. Was ist dran an den positiven Eigenschaften, die man Matcha-Tee zuschreibt?

Dr. Angela Fetzner:
Matcha wirkt sich tatsächlich sehr positiv auf unsere Gesundheit aus. So hat sich der Tee in der Prävention von Herz- und Kreislauf-Erkrankungen bewährt, er beugt verschiedenen Krebserkrankungen vor, ist weiter hilfreich bei der Immunabwehr. Auch Entzündungsprozesse im Körper können gestoppt werden, ferner wirkt Matcha antimikrobiell und blutgerinnungshemmend. Zusammenfassend kann man sagen, dass nicht nur die einzelnen Inhaltsstoffe isoliert wirken, sondern dass insbesondere die Kombination und die Wechselwirkungen der einzelnen Wirkstoffe entscheidend für den hohen gesundheitlichen Nutzen des Matcha sind.

 

Kann man mit  Matchatee abnehmen?

Dr. Angela Fetzner:
Die im Matchatee enthaltenen Catechine stimulieren die Thermogenese (Wärmeerzeugung), sie erhöhen weiter den Grundumsatz und unterstützen so auf angenehme Weise das Abnehmen. Außerdem reguliert Matcha den Appetit, aufgrund des bitteren Geschmacks wird der (Heiß-)Hunger auf Süßes gebremst. Ferner wird die Fettabsorption (Fettaufnahme) vermindert, gleichzeitig wird die Fettausscheidung gesteigert.

 

Was hat es mit EGCG im Matchtee auf sich?

Dr. Angela Fetzner:
Der Spitzenreiter unter den Catechinen (sekundäre Pflanzenstoffe) in gesundheitlicher Hinsicht ist das Epigallocatechingallat (EGCG), es hat ein sehr hohes antikanzerogenes und kardioprotektives Potenzial. Die Catechine Epigallocatechin (EGC) und Epicatechingallat (ECG) zeigen zwar schwächere antioxidative Wirkungen als das Epigallocatechingallat, aber auch die Radikalfängereigenschaften dieser Wirkstoffe sind beachtlich. Insgesamt wirkt die natürliche Catechinmischung stark antioxidativ – es wirkt zu Beispiel zehnmal stärker als Vitamin C – und hemmt auch besonders aggressive freie Radikale.

 

Worauf ist in Bezug auf die Qualität zu achten? Bio-Matcha - ist dieser vorzuziehen?

Dr. Angela Fetzner:
Um eine möglichst erstklassige Matcha-Qualität zu erhalten, sollte man Matcha-Pulver immer in Bio-Qualität kaufen. Idealerweise ist der Tee in Deutschland nochmals diversen Prüfungen unterzogen, wobei die Prüfung durch ein unabhängiges Labor erfolgen sollte. 

• Das Buch von Angela Fetzner ist zum Beispiel bei Amazon erhältlich
• Mehr Informationen zu Matcha und Matchaprodukten findest Du im Katalog. Den kannst Du hier anfordern.
• Willst Du regelmäßig über das Thema Gesundheit und Gesundheitsprodukte informiert werden? Hier kannst Du gratis den MEDICOM-Newsletter abonnieren und einmalig von einem 5 EUR-Einkaufsgutschein profitieren

Schreibe einen Kommentar

  • *Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Wir erlauben uns, Kommentare vor dem Veröffentlichen zu prüfen.