Kostenloser Versand
Kostenloser Versand

ab einem Bestellwert von € 25,- innerhalb Deutschlands. Für Bestellungen bis € 25,- erheben wir € 3,95 Versandgebüren.

Sie haben keine Waren in Ihrem Warenkorb.

Loading..

Product was successfully added to your shopping cart.

2

Product was successfully added to your comparison list.

Pflanzenkraft gegen Stress

Stress, Hektik und ständige Belastung ist nicht nur ein Angriff auf unser Nervenkostüm, sondern auch auf unsere Schönheit. Wer sich in seiner Haut wohlfühlen will, sollte ein Gang runterschalten und sich weniger stressen. Die gute Nachricht: Gegen Stress, für mehr Gelassenheit und Schönheit sind tatsächlich Kräuter gewachsen. Lese wie Dich Rhodiola, Ashwagandha & Co entspannen.

Spiegel der Seele: Wie Stress die Haut beeinflusst

Um einschätzen zu können, wie sich jemand fühlt, reicht oft ein einziger Blick ins Gesicht. Denn die Signale der Haut lassen sich regelrecht lesen: Ob man sich freut oder schämt, zeigt sich an einem leichten Erröten. Hinter einem chronischen Ausschlag mit Pusteln oder roten Flecken kann zum Beispiel starke innere Anspannung stecken. Die Haut ist der Spiegel der Seele.

Das passiert bei Stress im Körper

An unserem Hautbild können wir erkennen, wie es um unser Inneres bestellt ist. Starke Belastung im Alltag und im Beruf kann für hormonelle Veränderungen im Körper sorgen, die Entzündungen der Haut auslösen können. War man früher davon ausgegangen, dass unsere Nervenzellen nur bis an die Hautgrenze reichen, weiß man heute, dass sie sich sogar in der Epidermis, unserer obersten Hautschicht, befinden. Das macht sich durch kleine Pickelchen, Rötungen oder in schlimmen Fällen durch schwere Ekzeme bemerkbar. Wichtig ist dann vor allem, die nötige Balance zu finden zwischen den Pflichten des Alltags und notwendigen Pausen.

Schlaf fördern mit Baldrian & Hopfen

Vor allem gesunder Schlaf ist dabei nicht zu unterschätzen. Experten empfehlen eine nächtliche Ruhephase von circa acht Stunden, um genug Energie für den nächsten Tag zu haben. Doch nicht immer ist es so einfach, abends zur Ruhe zu kommen. Denn Gehirn und Körper gehorchen eben nicht auf Befehl. Bei Unruhezuständen können Baldrian und Hopfen beruhigend wirken. Kombiniert erzielen sie einen besseren Effekt, um den Geist zu beruhigen.

Stressresistenz erhöhen: Ashwagandha und Rhodiola

Auch die sogenannten Adaptogene wie Ashwagandha oder Rhodiola können auf milde Weise gezielt die Stresstoleranz erhöhen. Zusätzlich helfen Entspannungsübungen wie Yoga, Muskelentspannungen und Meditation den Körper regelrecht zu trainieren, um abzuschalten und „herunterzukommen“. Energie, Ruhe und Ausgeglichenheit bewirken einen verbesserten Teint, Frische und insgesamt eine positive Ausstrahlung.

Das hilft für mehr Entspannung

Momente totaler Erschöpfung und Niedergeschlagenheit – solche Phasen kennen wir alle. Aus so einem Tief allein herauszufinden und sich wieder an schönen Dingen zu erfreuen, ist schwer. Selbstverständlich ist Zufriedenheit und Glück etwas, das sich nicht einfach so herbeizaubern lässt. Denn dazu gehören ein stabiles, soziales Umfeld, Familie, Freunde und regelmäßige Ruhephasen. Dennoch findet man in der Naturheilkunde kleine Helfer, die uns mehr Gelassenheit bringen können.

In Stressphasen: Rhodiola

Rosenwurz oder lateinisch Rhodiola rosea wird traditionell in der chinesischen Medizin gegen Müdigkeit eingesetzt und verzeichnet in einigen Studien einen positiven Effekt bei Erschöpfungserscheinungen. Dieser Effekt wird besonders im Zusammenhang mit Stress (Distress) und Überarbeitung beobachtet. Im Gehirn fördert Rosenwurz das Ansteigen des „Glückshormons“ Serotonin. Es kann also einen positiven Effekt auf die Stimmung haben, das Stressmanagement fördern, für mehr Entspannung sorgen und auch Symptome einer Depression oder eines Burnouts verringern. Die Einnahme von Rhodiola bei negativem Stress sollte am besten über einen längeren Zeitraum erfolgen. Akut kann es auch in einer höheren Dosis eingenommen werden.

Ashwagandha: schön im Schlaf

Ashwagandha, die sogenannte „Schlafbeere“ oder „Winterkirsche“, gehört zu den wichtigsten ayurvedischen Heilpflanzen. Sie hat, wie ihr lateinischer Name „Withania somnifera“ schon vermuten lässt, eine beruhigende Wirkung. „Withania“ heißt „Wissenschaftler“ und „somnifera“ bedeutet „schlaffördernd“. Damit ist die wichtigste Funktion klar: Ashwagandha sorgt für eine verbesserte Nachtruhe und wird bei Schlafstörungen eingesetzt.

Außerdem ist Ashwagandha ein natürliches Mittel, um Nerven und Konzentrationsvermögen zu stärken. Das liegt an den Inhaltsstoffen. Die Schlafbeere beinhaltet unter anderem Alkaloide, Steroidlactone, Saponine und Withanolide. Als reines Naturprodukt wird sie in unseren Breitengraden immer beliebter, denn fast nichts ist für ein strahlendes, frisches Aussehen wichtiger als gute und regelmäßige Schlafqualität. Auch für die Zellbildung ist sie unersetzlich. Zudem fördert sie die Bildung von Kollagen und kann hormonstimulierend wirken, wie etwa auf Östrogen, das für schöne Haut und volles Haar verantwortlich ist.

Schönheitsdrink mit Ashwagandha

Ein einfaches und effektives Mittel, das gegen stressbedingte Hautunreinheiten hilft, ist ein Ashwagandha-Schönheits-Drink. Dafür brauchen Sie nur Ashwagandhapulver, Milch oder Kokosmilch und bei Bedarf Kokoszucker. Rühre dafür einen TL Ashwagandha in heiße Milch oder Kokosmilch ein und süße bei Bedarf mit Kokoszucker. Gönne Dir eine kleine Auszeit und genieße Dein Beautygetränk in kleinen Schlucken ganz in Ruhe. 

• Interessiert Du Dich für natürliche Pflanzenkraft und Wohlbefinden? Mehr Infos findest Du hier.
• Hier kannst Du mehr über Baldrian & Hopfen lesen.
• Willst Du regelmäßig über das Thema Gesundheit und Gesundheitsprodukte informiert werden? Hier kannst Du gratis den MEDICOM-Newsletter abonnieren und einmalig vom 20%-Rabatt profitieren.

Schreibe einen Kommentar

  • *Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Wir erlauben uns, Kommentare vor dem Veröffentlichen zu prüfen.