Kostenloser Versand
Kostenloser Versand

ab einem Bestellwert von € 25,- innerhalb Deutschlands. Für Bestellungen bis € 25,- erheben wir € 3,95 Versandgebüren.

Sie haben keine Waren in Ihrem Warenkorb.

Loading..

Product was successfully added to your shopping cart.

2

Product was successfully added to your comparison list.

Sodbrennen: Tipps, um das Feuer natürlich zu löschen!

Sodbrennen ist kein Zufall, sondern im Normalfall eine eindeutige Reaktion auf unsere Lebensgewohnheiten. Nach dem Motto: Was man hineinwirft, bekommt man zurück! Sprich, man kann selbst viel dafür tun, damit das unangenehme Brennen seltener auftritt oder ganz verschwindet. Ein wichtiger Punkt sind die Essgewohnheiten. Wie Du Sodbrennen natürlich behandeln kannst, haben wir hier im Überblick zusammengestellt. 

Tipps bei Sodbrennen:

•  Mahlzeiten ausgewogener gestalten, vor allem mit mehr Gemüse und magerem Fleisch
•  5 bis 6 kleinere Mahlzeiten anstatt 2 bis 3 üppige
•  Langsamer und bewusster essen – TV, Computer und Handy bleiben aus
•  Nach etwas größeren Mahlzeiten einen Verdauungsspaziergang machen
•  Alkohol, Tabak und Süßspeisen, stark Gesalzenes, Zitrusfrüchte, Gewürze und fettreiche Speise regen die Produktion der Magensäure an und sollten möglichst reduziert werden 
•  Getränke mit zu viel Kohlensäure und Zucker meiden
•  Sodbrennen-Blocker mit Braunalgenextrakt können natürlich Abhilfe schaffen
•  Vor dem Schlafengehen nicht zu viel essen
•  Beim Schlafen Oberkörper höher lagern, um Reflux zu erschweren
•  Übrigens: Milch ist kein empfehlenswertes Mittel gegen Sodbrennen

Sodbrennen: Besonders auf Stress achten!

Ein weiterer, ganz wichtiger Grund für Sodbrennen ist Stress. Nicht zuletzt drehen sich viele Redewendungen um die Verbindung von Seele und Magen. „Es schlägt mir auf den Magen“, „Es stößt mir sauer auf“ oder „Ich habe ein flaues Gefühl in der Magengegend“. Tatsächlich wird durch Stress die Magensäure-Produktion angekurbelt. Er setzt eine uralte Verkettung von Prozessen in unserem Körper in Gang. Und die läuft so ab: Was früher Angstsituationen auf der Jagd nach Mammuts waren, ist heute der alltägliche Stress. Anders gesagt, die Symptome sind die gleichen.

Bei Stress pausieren die Verdauungsprozesse

Unser Gehirn meldet bei zu viel Stress: Gefahr ist im Anzug. Daraufhin werden vom Zwischenhirn Hormone wie das Adrenalin und das Neuroadrenalin ausgeschüttet. Sie bewirken, dass das Blut aus dem Körper in jene Bereiche gepumpt wird, die zur Flucht oder Verteidigung dienen, wie beispielsweise Beine, Arme, Herz und Hirn. Dieses Blut stammt zum großen Teil aus der Verdauung, die so lange pausieren muss, bis die Gefahr vorbei ist. Der Mageninhalt verweilt unverdaut länger im Körper, der Druck auf das Gewebe steigt. Sobald sich die Stresssituation etwas gelegt hat, wird übermäßig Magensäure produziert, um die Verdauung anzukurbeln und die Versäumnisse wieder „gutzumachen“. Jetzt kann leicht ein Reflux entstehen.

Um den Stress langfristig aus der Gleichung zu nehmen, solltest Du verschiedene Entspannungstechniken wie Yoga, Muskelentspannung oder Meditation in den Alltag integrieren.

• Möchtest Du mehr zu Ursachen & Gründen von Sodbrennen wissen? Hier kannst Du mehr erfahren.
• Interessieren Dich Sodbrennenprodukte? Hier erfährst Du mehr.
• Möchtest Du regelmäßig über das Thema Gesundheit und Gesundheitsprodukte informiert werden? Hier kannst Du gratis den MEDICOM-Newsletter abonnieren und einmalig von einem 5 EUR-Einkaufsgutschein profitieren.

Schreibe einen Kommentar

  • *Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Wir erlauben uns, Kommentare vor dem Veröffentlichen zu prüfen.