Kostenloser Versand
Kostenloser Versand

ab einem Bestellwert von € 25,- innerhalb Deutschlands. Für Bestellungen bis € 25,- erheben wir € 3,95 Versandgebüren.

Sie haben keine Waren in Ihrem Warenkorb.

Loading..

Product was successfully added to your shopping cart.

2

Product was successfully added to your comparison list.

Winterblues vertreiben? Probiere es mit diesen Tipps

Alle Jahre wieder...zur kälteren Jahreszeit. Wenn die Tage kurz sind, die Temperaturen tief sinken, dann klopft der Winterblues an die Tür. Schätzungen zufolge haben 20 bis 30 Prozent der Menschen in Deutschland mit Stimmungstiefs und schlechter Laune zu kämpfen, dem sogenannten Winterblues. Meistens im Winter, wenn es über einen längeren Zeitraum wenig Tageslicht gibt und die nass-graue Wolkendecke auf das Gemüt drückt.

Winterdepression: Heißhunger und Schlafen

Unter Experten wird dann von Winterdepression oder Seasonal Affective Disorder (SAD) gesprochen. Ein Gemütszustand, der sich generell an zwei Symptomen äußert: Vermehrter Appetit und ein erhöhtes Schlafbedürfnis. Trotz mehr Schlaf fühlen sich die Betroffenen schlapp und antriebslos. Vor allem der Lichtmangel in den kurzen Wintertagen, scheint dafür verantwortlich zu sein. Denn weniger Tageslicht wirkt sich auf den Hormonhaushalt aus. Wenn es dunkel wird, wird mehr Melatonin gebildet. Das macht uns müder gleichzeitig wird weniger Serotonin gebildet, das sogenanntes Glücks- und Wohlfühlhormon. Wer sich diesem Winterblues nicht hingeben will, kann das Problem anpacken.

Die besten Tipps: Damit machst Du dem Stimmungstief Beine

• Bewegung
Sport scheint ein Allheilmittel zu sein. Wer nicht gut schläft, soll sich bewegen. Wer seine Figur in Schach halten will, soll sich bewegen und tatsächlich trifft das auch auf Deine Stimmung zu. Experten raten, jeden Tag vor die Tür zu gehen. Auch wenn die Temperaturen nicht gerade freundlich sind. Draußen ist es heller als drinnen. Licht sorgt in Deinem Körper dafür, dass Serotonin gebildet wird. Die Bewegung an der frischen Luft hebt die Stimmung und bringt Deinen Stoffwechsel und Deine Hormonproduktion in Schwung. 

• Selbst Verwöhnen

Zum Verwöhnen brauchst Du nicht den Partner. Das kannst Du auch selbst machen, wenn Du keinen hast. Erstelle Dir Dein eigenes Wellnessprogramm für zu Hause. Musik, Düfte, ein wohltuendes Vollbad, die Geschichtsmaske, die schon längst fällig war und eine Tasse warmen Teegenuss ...

• Wohlfühlpflanzen
Die Natur hat gute Lösungen parat. Wenn Du Dich in der Winterzeit schneller gestresst oder traurig fühlst, empfehlen sich diese Heilpflanzen. Bei Stress, Angst und Energielosigkeit probiere es mit Rhodiola rosea-Extrakt. Rosenwurz unterstützt Dich dabei, Deine Wohlfühlbalance zu erreichen. Auch Ashwagandha, bei uns Winterkirsche genannt, ist wie Rhodiola, eine adaptogene Pflanze und hilft Deinem Körper besser mit Stresssituationen umzugehen. Hast Du schon einmal etwas von Holy Basil gehört? Das Königsbasilikum gehört zu den Stars der indischen Heilkunst Ayurveda. Es stärkt Dein Immunsystem und die Balance von Körper und Geist.

• Freunde treffen
Geteiltes Leid ist halbes Leid. Anstatt sich in die eigenen vier Wände oder ins Schneckenhäuschen zu verkriechen, greife zum Telefon oder treffe Dich mit guten Freunden. Was Dich bedrückt oder freut, teilst Du am besten mit Freunden. Soziale Kontakte, eine gemeinsame Zeit zu verbringen oder Hobbys zu teilen, bringt Lebensfreude. Wenn Du Dich zum Sport mit Freund oder Freundin verabredest, hast Du gleich zwei Schnippchen geschlagen. Der Trübsinn verschwindet und Du tust etwas für Deine Wohlfühlfigur.

Wir wünschen Dir einen tollen Winter.

• Interessierst Du Dich für Wohlfühlprodukte aus der Natur? Hier kannst Du mehr darüber lesen.
• Willst Du regelmäßig über das Thema Gesundheit und Gesundheitsprodukte informiert werden? Hier kannst Du gratis den MEDICOM-Newsletter abonnieren und einmalig vom 20%-Rabatt profitieren.

Schreibe einen Kommentar

Comments are Closed for this post