Ein Paar in der Küche beim Essen
Gesund ernähren macht zusammen noch mehr Spaß.

Dass Du Deine Abwehrkraft durch Selbstgekochtes stärken kannst, ist keine Neuigkeit. Aber wie kannst Du Dich motivieren, Dir selbst aus frischen und gesunden Zutaten etwas Leckeres zu kochen und damit Dein Immunsystem topfit zu halten?

Vielleicht kennst Du das auch: Du kaufst Dir einen knackigen Kohlrabi und legst ihn in den Kühlschrank. Ein paar Wochen später holst Du das verschrumpelte Gemüse heraus und wirfst es weg. Schnell eine Pizza in den Ofen schieben, eine Konserve erhitzen oder ein Fertiggericht in die Pfanne kippen – für nicht wenige Menschen ist das deutlich verführerischer, als sich frisches Gemüse zuzubereiten. Das hat nicht mehr viel mit einer ausgewogenen Ernährung zu tun.

Es ist bequem und spendet sogar so etwas wie Trost durch den hohen Zuckeranteil und die vielen leeren Kalorien. Vor allem, wenn wir uns darauf trainiert haben. Denn Deine jeweilige Darmbakterienflora lechzt immer genau nach den Nährstoffen, durch die sie am Leben gehalten werden. Das bedeutet: Wenn Du viel Fleisch isst, signalisiert Dir Dein Körper häufig einen regelrechten Jeeper auf das schnell verfügbare tierische Eiweiß. Gut für Deine Abwehrkraft ist aber eine vollwertige Ernährung aus frischen Zutaten mit viel Obst und Gemüse.

Vier Motivationstipps für Kochmuffel

Jeder Mensch tickt ein wenig anders. Durch Probieren findest Du am besten heraus, was Dich zum Selberkochen motiviert, und was eher nicht. Hier ein paar Anregungen:

1. Zusammen kochen. Mit einem Schwätzchen macht es vielen deutlich mehr Spaß, sich einen herzhaften Linseneintopf, einen üppigen Frühlingssalat, schmackhafte Brokkolipuffer oder ein reichhaltiges Gemüsecurry zu kochen.

2. Inspiration aus Kochbüchern und dem Internet. Nimm Dir Zeit und fahnde nach gesunden Gerichten, die Dich wirklich ansprechen. Erstelle eine Datei mit tollen Rezepten und koche sie nach und nach. Belohne Dich für jedes Gericht aus Selbstgekochtem. Es muss ja nicht eine Tüte Chips sein.

3. Vorkochen. Koche auf jeden Fall größere Portionen, denn dann lohnt sich der Aufwand gleich doppelt und dreifach. Aufgewärmt schmeckt eine Minestrone aus frischen Zutaten oft noch besser, und auch ein Spargelsalat, eine Frankfurter grüne Soße oder knackig gefüllte Wraps schmecken auch noch am Folgetag.

4. Easy does it. Such dir anfangs leichte Rezepte aus, die Du schnell zubereiten kannst. Wenn Du erst einmal ein paar Erfolgserlebnisse hattest, wird Dein Ehrgeiz wahrscheinlich größer.

Im Namen Deiner Abwehrkraft – drei weitere Tipps

5. Halte gesunde Zutaten vorrätig. Ein gesundes Müsli kannst Du Dir ganz fix machen, wenn Du die richtigen Zutaten parat hast. Zum Beispiel: Haferflocken, Blaubeeren, Haselnüsse, Granola, Chia- oder Leinsamen und Äpfel. Solche Vorräte haben auch den Vorteil, dass Du mit wenigen Handgriffen Salat oder andere Speisen aufpeppen und damit Deine Abwehrkraft unterstützen kannst. Stelle Dir Dein persönliches Arsenal zusammen, zum Beispiel Leinöl, Cous-Cous, Sprossen, Vollkorn-Cornflakes, Cranberries, Gojibeeren und Quinoa.

6. Gib ruhig ein bisschen an. Wenn es Dich motiviert, fotografier ruhig Dein Selbstgekochtes und poste die Bilder in sozialen Medien. Gerade wenn alles voller politischer und gesellschaftskritischer Debatten ist, freut sich Mancher auch mal wieder über ein kleines Food-Posting.

7. Investiere Zeit in die Planung. Wenn Du schon Hunger hast, ist es in der Regel zu spät, Dich mit der Zubereitung von gesunden Lebensmitteln zu befassen. Selbstgekochtes wird dann schnell mal wieder einem Fertiggericht geopfert. Deswegen solltest Du Dir vorher Gedanken machen, also Rezepte raussuchen, Kochtage festlegen und die richtigen Vorräte rechtzeitig einkaufen. Mit der Zeit wirst Du besser in der Planung. Das hat nicht nur positive Effekte auf Deine Abwehrkraft sondern tatsächlich auch auf andere Bereiche Deines Lebens, in denen eine kluge Organisation gefragt ist.

Einen ausführlichen Artikel zum Thema „Immunfood“ findest Du hier. Und ein motivierendes Podcast-Interview mit der Ernährungs-Expertin Anne Fleck kannst Du hier hören oder nachlesen.

• Möchtest Du mehr über das Thema Immunsystem wissen? Hier erfährst Du mehr!
• Willst Du regelmäßig über das Thema Gesundheit und Gesundheitsprodukte informiert werden? Hier kannst Du gratis den Medicom-Newsletter abonnieren und einmalig von einem 10% Rabatt profitieren.