Meditationsschale
Eine Klangschale als Meditationsschale gedacht. Damit kannst du dich zuhause auf eine Meditation einstimmen.

Die alte indische Heilslehre Ayurveda zählt längst zu den Angeboten zahlreicher Wellness-Betriebe, weil sie sich seit Jahren wachsender Beliebtheit erfreut. Um in den Genuss einer Ayurveda-Kur zu kommen, musst Du allerdings nicht unbedingt in ein Hotel gehen. Wir zeigen Dir, wie Du in den eigenen vier Wänden die gesunde Vielfalt von Ayurveda für Dein individuelles Wohlbefinden einsetzen kannst.

Was ist Ayurveda?

Ayurveda ist ein ganzheitlicher Ansatz, der dabei hilft Körper und Geist auf mehreren Ebenen zu stärken. Dazu gehören Massagen, gezielte Ernährung durch eine auf Dich abgestimmte Diät sowie ein bestimmter, regelmäßiger Tagesablauf mit Yogaübungen und Meditation.

Hier findest Du im Überblick alle wichtigen Punkte für eine Ayurveda-Kur daheim:

1. Morgens nach dem Aufstehen, gegen 06.00 Uhr, ein Glas warmes Zitronenwasser mit etwas frischem Ingwer trinken
2. Halbstündlich ein Glas warmes Wasser trinken
3. Mahlzeiten immer zur selben Zeit einnehmen
4. Vor dem Frühstück (frisches Obst!) einfache Yoga- und Atemübungen sowie einen Spaziergang machen
5. Danach, wenn möglich: Ganzkörpermassage mit hochwertigem Öl, zum Beispiel Mandel- oder Sesamöl oder alternativ eine Bauchmassage
6. Danach warm duschen
7. Mittags eine Mahlzeit, bestehend aus Reis und viel Gemüse, zu sich nehmen
8. Abends eine warme Gemüsebrühe verzehren
9. Früh zu Bett gehen (vor 22.00 Uhr)

Bauchmassagen als Bestandteil Deiner Ayurveda-Kur

Wenn Du zu den Menschen gehörst, die bei Anspannung und Stress Verdauungsprobleme bekommen, dann kann zum Beispiel eine Bauchmassage wohltuend wirken. Damit sich eine Ayurveda-Massage entfalten kann, solltest Du Deine Hand in leicht erwärmtes Sesamöl tauchen und den Bauchnabel in runden kreisenden Bewegungen im Uhrzeigersinn massieren. Neben gezielter Anregung der Darmaktivität entspannt diese Massage Deinen ganzen Körper. Das wirkt sich positiv auf die Balance des gesamten Organismus und des Immunsystems aus. Ein gut funktionierender Darm ist für das Immunsystem wichtig. Wusstest Du, dass mehr als 70% der Immunabwehrzellen im Darm produziert werden? Grund genug, um für ein gutes Bauchgefühl zu sorgen.

Unterstützte Deine Ayurveda-Kur mit typischen Pflanzen der altindischen Heilkunst, um den Effekt noch zu verbessern. Dazu zählen zum Beispiel Holy Basil, Shatavari, Moringa oder Ashwagandha.

Tipp: Wenn Du es während der Woche nicht schaffst, dann richte Dir für Deine Ayurveda-Kur einen festen Tag ein, ob einmal in der Woche oder einmal im Monat am Wochenende bleibt jedem selbst überlassen. Dein Wohlgefühl wird es Dir danken.

• Möchtest Du mehr über Ayurveda-Heilpflanzen wie Ashwagandha, Curcuma und Holy Basil wissen? Hier erfährst Du mehr.
• Möchtest Du regelmäßig über das Thema Gesundheit und Gesundheitsprodukte informiert werden? Hier kannst Du gratis den Medicom-Newsletter abonnieren und einmalig von einem 10% Rabatt profitieren.