Vitamin D3 durch Sonneneinstrahlung
Durch Sonneneinstrahlung auf die nackte Haut wird Vitamin D im Körper gebildet. In den Wintermonaten wird es manchmal schwierig genug Sonne zu tanken.

Großbritannien macht mit zwei Maßnahmen im Kampf gegen Corona von sich reden. Seit dem 8. Dezember 2020 hat das Corona-Impfprogramm in britischen Krankenhäusern angefangen und Ende November verkündete die Regierung sie wolle eine Gratisvergabe an Risikogruppen in der Bevölkerung von Vitamin D3 starten.

Vitamin D3 gilt neueren Studien zufolge auch als hilfreich für eine gute Immunantwort auf Viren. Aus diesem Grund plant die Regierung in Großbritannien in der dunklen Jahreszeit das „Sonnenhormon“ an Risikogruppen zu verteilen. Dabei folgt sie dem schottischen Vorbild.

Am 7. November dieses Jahres las man in der britischen Zeitung „The Telegraph“: Die Regierung des Landes plant eine großzügige Versorgung der Bevölkerung mit Vitamin D3. Über einen Zeitraum von vier Monaten will man gut zwei Millionen Menschen kostenlos mit dem Vitamin D3 versorgen. Auf diese Weise will man die Risikogruppen unterstützen.

Neue Erkenntnisse über Vitamin D3

Der fettlösliche Vitalstoff D3 hat in Deinem Organismus die Funktion eines Prohormons, aus dem die bioaktive Hormon-Form von Vitamin D hergestellt wird. Um ausreichend versorgt zu sein, benötigst Du UV-B-Strahlen, die auf Deine Haut treffen und dort das Prohormon mit Hilfe von Cholesterin synthetisieren.

Eine wichtige Alternative sind Nahrungsergänzungsmittel. Denn gerade in der dunklen Jahreszeit bekommen vor allem Stubenhocker und ältere Menschen unter Umständen nicht genügend Sonnenlicht ab. Es ist schon lange bekannt, dass D3 eine wichtige Rolle für den Calcium-Spiegel und damit für den Aufbau und Erhalt fester Knochen spielt. Auch dass es das menschliche Immunsystem unterstützt, gilt schon lange als gesichert. Neu ist die Erkenntnis aus Studien in diesem Jahr, dass Vitamin D3 den Verlauf von Virenerkrankungen günstig beeinflussen bzw. solchen Infekten vorbeugen kann. Der Plan der britischen Regierung basiert auf diesen aktuellen Studien. Zuvor war ein solcher Plan aus Schottland bekannt geworden.

Wenn Du wissen willst, ob Du ausreichend mit Vitamin D3 versorgt bist, dann lies hier weiter.


• Willst Du regelmäßig über das Thema Gesundheit und Gesundheitsprodukte informiert werden? Hier kannst Du gratis den Medicom-Newsletter abonnieren und einmalig von einem 10% Rabatt profitieren.