Curcumapulver und ein Holzlöffel
Curcuma ist der Star aus dem Ayurveda. Es gilt als Gewürz und Heilpflanze

Als Gewürz ist Curcuma longa durch die indische Küche bekannt. Längst ist es auch bei uns beliebt, wie viele Rezepte mit Curcuma im Internet zeigen. Kein Wunder, denn das orange-gelbe Gewürz ist eine interessante geschmackliche Mischung aus pikant, würzig und nussig. Allerdings ist es nicht mit der Gewürzmischung Curry zu verwechseln, denn sie ist nur ein Bestandteil davon und gibt dem Currypulver die intensive Farbe. 

Gelbwurz: Alleskönner und Superfood?

Curcuma longa aus der Familie der Ingwergewächse ist auch als Safranwurzel, Gelbwurz oder im Englischen als Tumeric bekannt. Die exotische Pflanze kam über den Gewürzhandel nach Europa. In der traditionellen indischen Heilkunst des Ayurveda gibt es kaum eine größere Abhandlung, in der Curcuma longa nicht erwähnt wird. Auch bei der WHO (Weltgesundgheitsorganisation) existiert ein Eintrag von Curcuma als Rhizoma Curcumae Longae. Dort heißt es, dass Curcuma in den traditionellen Medizinlehren vor allem als Mittel bei Gelenkentzündungen und Verdauungsbeschwerden auftaucht. Generell unterstützt Curcuma ein gutes Bauchgefühl. 

Curcuma macht schön

Curcuma longa, der botanische Name von Curcuma, heißt auf Sanskrit Haridra, was wörtlich Hautelixier bedeutet. Die Inderinnen schwören auf Curcuma nicht nur als traditionelles Heilmittel, sondern verwenden das gelbe Pulver auch von Kopf bis Fuß als effektives Beauty-Produkt. Tatsächlich gelten die enthaltenen ätherischen Öle als stark antibakteriell und desinfizierend. Durch seine vielseitigen Einsatzmöglichkeiten findet Curcuma longa in vielen modernen Pflegeritualen einen festen Platz, z.B. als natürliche Haarkur, als Hautmaske, zur Nagelpflege oder im Fußbad.

Natürliches Zahnweiß

Ja, Curcuma ist auch gut geeignet für Deine Zahnpflege. Die Annahme, Gelbwurz färbe die Zähne gelb, stimmt nicht. Durch seine antimikrobiellen und adstringierenden (weiches Gebewebe zusammenziehenden) Eigenschaften trägt Curcuma dazu bei, Beläge zu entfernen und dabei Dein Zahnfleisch zu stärken. Eine Bio-Bleaching-Paste aus dem Pulver der Curcuma-Steck-Kapseln ist zusammen mit Kokosöl schnell angerührt. Im Anschluss solltest Du noch einmal mit normaler Zahnpasta nachreinigen.

Doppelte Kraft mit schwarzem Pfeffer

Allerdings ist Curcuma nicht gleich Curcuma, und deshalb solltest Du beim Kauf von Curcuma auf eine bestimmte Kombination achten. Curcuma mit schwarzem Pfeffer (Piperin) ist eine besonders interessante Mischung, weil die Curcuminoide, die in der Wurzel vorkommen, mit schwarzem Pfeffer besonders gut im Körper verwertet werden können. Das sorgt für eine optimierte Bioverfügbarkeit im Körper.

• Möchtest Du Curcumaprodukte ausprobieren? Hier wirst Du fündig.
• Willst Du Dich regelmäßig über das Thema Gesundheit und Gesundheitsprodukte informieren? Hier kannst Du gratis den Medicom-Newsletter abonnieren und einmalig von einem 10%-Rabatt profitieren.