Einnahmeplan für Nahrungsergaenzungsmittel
Alles im Überblick?! Mit dem Wochenplan wissen Sie, was Sie wann einnehmen müssen. Einfach unten auf den Link gehen und den Plan ausdrucken und ausfüllen.

Nahrungsergänzungen, Medikamente … Wann sollte ich was einnehmen? Verlieren Sie auch manchmal den Überblick, wann Sie was am besten zu sich nehmen sollen? Damit Ihre Supplemente mit Vitaminen und Co. optimal im Körper wirken können, haben wir hier nützliche Tipps für Sie zusammengestellt. Es geht los mit einem Einnahmeplan, den Sie ganz leicht benutzen können sowie Einnahmetipps bei Nahrungsergänzungsmitteln und Medikamenten. Auch hier gibt es einiges, worauf Sie achten sollten.

Bild vom Einnahmeplan
Für mehr Überblick! Mit dem Einnahmeplan wissen Sie, wann Sie welche Nahrungsergänzungen oder Medikamente einnehmen sollen.

Einnahmetipps bei Nahrungsergänzungsmitteln: Morgens, abends, Einnahmeplan & Co.

  • Kaffee, Schwarz/Grüntee oder Milchprodukte sollten nicht zusammen mit Eisen eingenommen werden, da dies die Resorption vermindern kann
  • Vitamin D3 und MEDICOM TERRA® Curcuma am besten zusammen mit etwas Öl einnehmen, dies erleichtert die Aufnahme. Spezielle Präparate sind bereits vom Hersteller für die bessere Verfügbarkeit mit einer Ölkomponente gemischt, z. B. das vegane Vitamin D3 1.000 Spray
  • Bitterstoffe, Ballaststoffe und Probiotika am besten auf nüchternen Magen oder vor Mahlzeiten einnehmen
  • Anregende Präparate eher morgens nehmen, wie z. B. MEDICOM TERRA® Rhodiola oder Vitamin-B-Komplex
  • Ausgleichende Präparate eher abends einnehmen, wie z. B. MEDICOM TERRA® Ashwagandha oder Magnesium
  • Vitamin D3 zusammen mit Magnesium und Vitamin K2 einnehmen
  • Bei Unsicherheit zur Verträglichkeit langsam an die empfohlene Tagesdosierung herantasten
  • Grundsätzlich die Einnahmeempfehlung des Herstellers beachten
  • Ein Einnahmenplan (siehe oben zum Download) verhilft zu mehr Überblick bei der Einnahme von Nahrungsergänzungen

Medikamente: Die unterschätzten Nährstoffräuber

Wussten Sie das Medikamente Nährstoffe „rauben“ können? Wir geben Ihnen hier drei Beispiele mit Zink, Melatonin und dem Coenzym Q10. Viele sind nicht bewusst, dass es Wechselwirkungen zwischen Medikamenten und Vitalstoffen geben kann. Am besten immer Rücksprache mit Ihrer Ärztin oder Arzt halten. Ausführlich dem Thema gewidmet hat sich die bekannte US-amerikanische Buchautorin und Apothekerin Suzy Cohen. In ihrem Buch „Vorsicht Nährstoffräuber!: Welche Medikamente Ihrem Körper Lebenskraft und essenzielle Nährstoffe entziehen und welche natürlichen Wege es gibt, diesen lebensgefährlichen Mangel auszugleichen.“ (Kopp Verlag, 2016) bringt Cohen viele und gute Beispiele, was es bei der Medikamenteneinnahme zu beachten gilt.


• Möchten Sie regelmäßig über das Thema Gesundheit und Gesundheitsprodukte informiert werden? Hier können Sie gratis den Medicom-Newsletter abonnieren und einmalig von einem 10%-Rabatt profitieren.