veganes Gericht fuer kalte wintertage
Nur Salat?! Vegan essen kann sehr abwechselungsreich und lecker sein. Vegan essen steht für eine bewusste Ernährungsweise

Neues Jahr, neues Glück und Zeit für eine Ernährungsumstellung?! In Zeiten eines verstärkten Gesundheitsbewusstseins – nicht nur wegen Corona – sowie des Bedürfnisses nach mehr Nachhaltigkeit und dem Schutz der Umwelt steigt der Trend des Veganismus weiter an.

Immer mehr Menschen entscheiden sich für ein Leben ganz ohne Produkte tierischen Ursprungs. Vegan zu sein, bedeutet nicht nur, auf Fleisch zu verzichten, auch andere tierische Produkte wie Eier, Butter, Käse und Joghurt sind tabu. Die Beweggründe sind nicht nur Tierliebe, sondern auch ein gesteigertes Umweltbewusstsein und die Überzeugung, mit einer veganen Ernährung dem Körper Gutes tun zu können.

Warum vegan?

Die Motive für eine Umstellung der Ernährung sind so vielfältig und unterschiedlich wie die Menschen selbst. Die Entscheidung, sich vegetarisch oder vegan zu ernähren, wird häufig wegen des Mitleids für die Tiere getroffen, aber auch aus gesundheitlichen Gründen wie Unverträglichkeiten, Herz- Kreislauf-Erkrankungen, hohen Cholesterinwerten oder auch hohem Blutdruck. Auch ein ausgeprägtes Umweltbewusstsein gehört dazu.

Mehr Natur

Mehr freie Flächen: Eine Studie der University Oxford von 2018 besagt, dass sich ohne Fleisch- und Milchproduktion die Agrarflächen weltweit um bis zu 75 Prozent verkleinern können. Dies entspricht einer Fläche so groß wie die USA, China, die EU und Australien zusammen.

Vegan essen: Positive Effekte für den Körper

• Gewichtsabnahme

Veganismus kann dabei helfen, überschüssige Fettpolster loszuwerden. Vergleichende Studien haben gezeigt, dass Vegetarier und Veganer im gleichen Zeitraum bis zu 2,5 Kilo mehr abnehmen können als Fleischesser. Dies ist auf die verstärkte Aufnahme von Obst und Gemüse und einen gesenkten Cholesterinspiegel zurückzuführen. Fleischprodukte sind oft fett- und kalorienreicher.

Die Haut wird schön:

Auch die Haut profitiert von dem Verzicht auf tierische Produkte. Es konnte gezeigt werden, dass ein zu hoher Fleischkonsum Entzündungsvorgänge im Körper fördert. Die Folge können Pickel, Wasseransammlungen und fahle Haut sein.

Mehr Energie:

Wer sich selbst beobachtet, kann vielleicht nachvollziehen, dass eine stark fleischbasierte Ernährung dazu führen kann, dass die Verdauung weniger gut funktioniert und man sich kraftlos und müde fühlt. Wie bereits erwähnt, können zu viele tierische Produkte Entzündungen im Körper fördern, die sich nicht nur auf den Teint auswirken.

• Gutes Immunsystem:

Der durch einen überhöhten Fleischkonsum im Körper entstehende dauerhafte Entzündungszustand schwächt die körpereigenen Abwehrkräfte. Ein veganer Lebensstil bedeutet viel Obst und Gemüse und somit die Zufuhr von gesunden Lebensmitteln, die das Immunsystem unterstützen.

Gut zu wissen:

Ernährungswissenschaftler empfehlen, nicht täglich Fleisch zu essen. Pro Woche sollten es nicht mehr als 300 bis 600 Gramm Fleisch und Wurst sein. (Quelle: Verbraucherzentrale.de)

• Interessierst Du Dich für vegane Rezepte? Hier geht es zu einem veganen Rezept, das Du natürlich immer nachkochen kannst und nicht nur zu Weihnachten.
• Willst Du regelmäßig über das Thema Gesundheit und Gesundheitsprodukte informiert werden? Hier kannst Du gratis den Medicom-Newsletter abonnieren und einmalig von einem 10%-Rabatt profitieren.