frau-wechseljahre-gelenkbeschwerden-tipps-bewegung
Gelenkschmerzen in den Wechseljahren?! Regelmäßige und tägliche Bewegung hat positive Effekte auf Knochen, Gelenke und Muskeln.

Gelenkschmerzen in Beinen, Schulter, Knie oder Finger können gerade in den Wechseljahren auftreten. Die Gelenke im Körper müssen über viele Jahre einiges leisten und aushalten. Wer vorher keine Gelenkschmerzen hatte, kann in den Wechseljahren, in der Menopause, neu auftretende Beschwerden am Gelenkapparat spüren. 

Mögliche Symptome bei Wechseljahren

  • Hitzewallungen, Nachtschweiß
  • Schlafstörungen
  • Stimmungsschwankungen
  • Trockene Haut
  • Trockenheit der Schleimhäute
  • Gelenkbeschwerden

Grund für die Gelenkschmerzen in den Wechseljahren können ein sinkender Östrogen- und Progesteronspiegel und die damit zusammenhänge hormonelle Disbalance (Hormonungleichgewicht) sein. Ein niedriger Östrogenspiegel kann außerdem zu einer stärkeren Schmerzwahrnehmung führen. Das weibliche Sexualhormon Östrogen wirkt eher dämpfend auf das Schmerzempfinden.

Was kann bei Gelenkschmerzen helfen?

Neben einer Hormonersatztherapie gibt es noch weitere Alternativen, um Beschwerden in den Gelenken während der Menopause zu lindern.

  • Generell eine gesunde Lebensweise mit einer ausgewogenen und gelenkgesunden Ernährung
  • Ausreichend Bewegung (gelenkschonende Sportarten wie Schwimmen, Walken, Nordic Walking, Radfahren)
  • Regelmäßige und aktive Entspannung (Yoga, Meditation, autogenes Training)
  • Unterstützende Pflanzenextrakte wie Teufelskralle
  • Wohltuende Gelenk Gels mit Grünlippmuschel, Teufelskralle, Provitamin B5 und Menthol

Bei Gelenkschmerzen ungeklärter Ursache sollten Sie jedoch bitte immer erst einmal den Arzt aufsuchen, um mögliche andere Ursachen auszuschließen!

Warum Bewegung bei Gelenkschmerzen?

Auch bei Schmerzen bewegen, lautet der Rat der Experten. Denn mit Bewegung lässt sich das Gewicht besser kontrollieren, denn je weniger Körpermasse, desto weniger Gewicht lastet auf den Knochen und den Gelenken. Mit weniger Gewicht lässt sich auch besser Sport treiben. Bei regelmäßiger Bewegung und auch bei moderaten Sportarten trainieren wir auch unsere Muskeln und Bänder. Das wiederum entlastet unsere Gelenke und beugt Gelenkverschleiß vor und somit Gelenkschmerzen. Generell gilt Bewegung als die hoch dosierte Pille für Gesundheit.

Möchten Sie wissen, welche Vitalstoffe es noch gibt, die Sie bei mehr Bewegung und Fitness unterstützen? Lesen Sie hierzu den Beitrag: Mehr Bewegung und Fitness mit diesen Vitalstoffen.
Möchten Sie regelmäßig über das Thema Gesundheit und Gesundheitsprodukte informiert werden?
Hier können Sie gratis den Medicom-Newsletter abonnieren und einmalig von einem 10%-Rabatt profitieren.