greta silver markenbotschafterin medicom
Die besten Tipps, was wir gegen Einsamkeit tun können. Schütteln Sie alle Ängste ab. Bildnachweis: ©lotta-fotografie.de / Medicom Pharma GmbH

„Wie cool es ist, alt zu sein“, zeigt uns Greta Silver, Expertin für Altersfragen und Medicom Markenbotschafterin. Freuen Sie sich auf eine Kolumne von Greta Silver einmal im Monat hier im Online-Magazin. Diesen Monat geht es darum, wie man am besten Familienfeste ohne Stress feiert. Jetzt im YouTube-Video.


Bitte akzeptieren Sie Marketing Cookies um diesen Inhalt zu sehen.

Familienfeste oder die Illusion, für alle perfekt sein zu müssen. Große Familienfeste wie zum Beispiel Weihnachten bieten viel Sprengstoff. Das heilige Fest soll hier nur beispielhaft für so viele andere Großereignisse wie Taufen, Hochzeiten oder Geburtstage stehen. Mit jedem Weihnachtsfest habe ich für alle anderen Treffen dazugelernt – reichlich! Wie ich für die Kleinsten das Wunder erhalten wollte, die Familie beglücken wollte und auch fremde Menschen einlud, um Glück zu teilen, nebenbei oder mehr dazwischen meine eigene Erwartungshaltung … doch der Reihe nach.

Meine größte Lernerfahrung vorab – alles darf sein und ich bin nicht allein verantwortlich. „Bitte trage Verantwortung für die Stimmung hier im Haus“, ist nach wie vor ein unsichtbares Schild bei Festvorbereitungen – für jeden von uns. Meine schmerzhafteste Erfahrung – ich wollte unauffällig alles vorbereiten, damit sich die anderen an den fertigen Tisch setzen konnten. Ich war nach ein paar Tagen so fertig, ja, hatte Groll in mir, weil ich alles allein machen „musste“. Wie unfair mir selbst gegenüber – habe ich doch so getan, als sei das keine Arbeit. Wenn ich zurückblicke, muss ich schmunzeln, wie anstrengend es damals war, als ich alles vorbereitet habe und meine Gäste nur auf dem Sofa saßen. „Selbst Schuld“ würde ich heute sagen.

Mittlerweile habe ich gelernt abzugeben. Bei mir übernimmt selbstverständlich jeder eine Aufgabe, beim Vorbereiten, beim Tischdecken, beim Kochen, beim Abwaschen – schon ist der Gast Teil der Familie. Wir als Familie feiern viel zusammen, insbesondere Weihnachten – drei Kinder mit Partnern, vier Enkelkinder und mein Ex-Mann –, wir feiern gemeinsam mehrere Tage. Jeder ist für eine Mahlzeit und alles Drumherum verantwortlich. Natürlich ist das oft Chaos pur, aber das halte ich locker aus, weiß ich doch, dass nach der Abreise in meinem Haus wieder „klar Schiff“ ist. Ich genieße den Trubel mit allen Poren. Je entspannter ich bin, umso lockerer läuft alles. Niemand wird sich später daran erinnern, ob alles aufgeräumt war, sondern daran, welche großartige Stimmung und welche Nähe herrschten.

Woran ich mich auf jeden Fall immer erinnere, sind diese ganz besonderen Weihnachtsfeste, zu denen wir fremde Menschen einluden. Als die Kinder klein waren, gab es in Hamburg den Aufruf, holt die amerikanischen Soldaten aus den Kasernen, die Weihnachten nicht nach Hause konnten. Einer – oder zwei – feierten Weihnachten mit uns. Wir lernten, auf unser Weihnachten mit anderen Augen zu schauen: Echte Kerzen am Baum, abends zu feiern, vor der Bescherung Weihnachtslieder zu singen am Klavier und viele Kleinigkeiten mehr wurden zu Kostbarkeiten. Es hat unser Fest so besonders gemacht, neuen Wind hineingebracht. Wir haben alle diese Begegnungen als Bereicherung empfunden.

Das kann man auch heute noch übertragen, ganz gleich zu welcher Gelegenheit. Zum Beispiel mit Studenten oder Menschen, die allein sind oder deren Familien in anderen Ländern leben. Es muss nicht mit Übernachtung sein.

Bereichernd war auch, ältere Menschen zum Kaffee einzuladen, die allein waren. Über die Kirche kam der Kontakt zustande. „Warum lädt mich keiner ein“ ist die falsche Frage – „wen kann ich einladen“ macht uns glücklich. Eltern, Schwägerin und Schwager, Schwester, wie schön ist das, wenn alle bei kleinen und großen Treffen zusammen sein können!

Erstaunlich ist: Weihnachten läuft bei uns immer noch nach der alten Tradition ab. Der große Baum, das klingelnde Glöckchen vor der Bescherung, singen am Klavier, das festliche Essen – nur eins ist neu hinzugekommen: Die alten Lieder von damals lassen die Füße zappeln und es wird ausgiebig geschwoft. Zu schade, dass wir das erst so spät angefangen haben. Allerdings üben wir uns jetzt bei jedem großen Familienfest in königlicher Stimmung!

Erwarten Sie das Beste vom Leben – es steht Ihnen zu.

greta silver markenbotschafterin von medicom

Lebensfreude im Alter – Greta Silver, die Markenbotschafterin von Medicom, ist Expertin für Neustarts, Durchsetzungskraft und Freude im Alter. Foto: © LOTTA-FOTOGRAFIE.DE / MEDICOM PHARMA GMBH

Sie wollen mehr über Greta Silver wissen?

Webseite https://www.greta-silver.de/

Mentoring: https://www.greta-silver.de/mentoring

YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/user/zujungfuersAlter

Podcast: https://podcasts.apple.com/de/podcast/glücklich-sein-ist-eine-entscheidung-der-greta-silver/id1459863365

Spotify: https://open.spotify.com/show/1vfXvo5gOIybOvhJG5RGYY?si=altugKgTQamepVmbdEotBw

Instagram: https://www.instagram.com/silver.greta/

LinkedIn: https://de.linkedin.com/in/greta-silver-3bb8a518a

Facebook: https://www.facebook.com/GretaSilver/

SPIEGEL-Bestseller: https://www.greta-silver.de/bestsellerautorin

Interviews mit Greta Silver bei FEMOTION RADIO: https://femotion.de/greta-silver/

Interview im WDR TV mit Greta Silver: TV-Programm Hier und heute

• Möchten Sie regelmäßig über das Thema Gesundheit und Gesundheitsprodukte informiert werden? Hier können Sie sich gratis zum Medicom-Newsletter eintragen und einmalig einen 10%-Rabatt erhalten.