Indisches Basilikum
Holy Basil, Tulsi oder auch indisches Basilikum genannt – die Wohlfühllpflanze aus dem Ayurveda.

Indisches Basilikum (Ocimum tenuiflorum L.) ist eine mehrjährige, krautige Pflanze aus der Familie der Lippenblütler, die in der indischen Heilkunst schon lange bekannt ist. Bei uns wird sie als Präparat in Nahrungsergänzungsmittel zunehmend beliebt und wird auch unter dem Namen „Holy Basil“ angeboten.

Die Pflanze erreicht Wuchshöhen von ca. 1 m und weist oft einen verholzten Stängel und behaarte Zweige auf. Außerdem ist sie an gegenständigen, gefiederten Laubblätter zu erkennen, die eine feine Behaarung aufweisen. Die Blüten stehen in Scheinquirlen und haben weiße bis rosafarbene Kronblätter. Aus ihnen entwickeln sich rundliche Nussfrüchte.

Verbreitung und Nutzung

In den Tropen bzw. Subtropen Asiens hat das Indische Basilikum seine Heimat, wobei es lockere und nährstoffreiche Böden bevorzugt. Bei den Hindus ist die wohltuende Wirkung seines ätherischen Öls schon seit Jahrtausenden bekannt, so dass die Pflanze ihren festen Platz in der traditionellen indischen Heilkunst Ayurveda hat. Tulsi, wie der Strauch in der altindischen Schriftsprache Sanskrit heißt, gilt zugleich als heilig und als heilend. Heilig, weil sich ihrem Glauben nach Vishnu, eine der höchsten vedischen Gottheiten, durch das Indische Basilikum manifestiert und Schutz gibt. Daher steht das heilende Gewächs häufig in den Gärten und Innenhöfen, als spirituelles Zentrum und Ort des Gebets, wobei die ätherischen Öle nebenbei auch Plagegeister fernhalten sollen. Als Lebensmittel findet es als Teemischung oder Gewürz in der thailändischen Küche Verwendung.

Indisches Basilikum: Inhaltsstoffe und Wirkung

Für die Inder ist Tulsi ein Garant für ein langes, gesundes Leben. Neben dem ätherischen Öl und dem darin befindlichen Eugenol liefert Indisches Basilikum Flavonoide und Gerbstoffe. Dabei zeichnet sich die Pflanze im Vergleich zu anderen Basilikumarten durch einen höheren Anteil an Antioxidantien aus. Neben seiner starken antioxidativen Wirkung hat Indisches Basilikum immunstärkende, antiseptische sowie verdauungsfördernde Eigenschaften. Durch die beruhigende Wirkung besänftigt Indisches Basilikum obendrein ein strapaziertes Nervenkostüm und hebt Dein allgemeines Wohlbefinden. Zudem soll es innerlich wärmen und positiv auf den Cholesterinspiegel einwirken.

Das solltest Du bei der Einnahme von Indischem Basilikum beachten

Bei zu hoher Dosierung kann Dich ein Holy-Basil-Präparat müde machen. Auch solltest Du Tulsi nicht bei Schwangerschaft, Stillzeit, Säuglingen und Kleinkindern anwenden.

Willst Du mehr über Holy Basil im Ayurveda und seine Effekte für Dein Wohlbefinden wissen, dann lies hier weiter.

• Interessierst Du Dich für Produkte mit Indischem Basilikum? Hier kannst Du mehr darüber erfahren.
• Willst Du regelmäßig über das Thema Gesundheit und Gesundheitsprodukte informiert werden? Hier kannst Du gratis den Medicom-Newsletter abonnieren und einmalig vom 10%-Rabatt profitieren.