Krill ist eine winzige frei schwimmende Krabbenart. Es gibt über 80 verschiedene Krillarten. Die bekannteste Art ist der sogenannte „Antarktische Krill“ der Euphausia superba. Nur er lebt in großen Schwärmen in den tiefen und kalten Gewässern der Antarktis. Krill steht am Anfang der Nahrungskette und lebt in den saubersten Gewässern, somit ist er kaum durch Pestizide, Schadstoffe und Schwermetalle belastet . Krillöl enthält eine einzigartige Nährstoffkombination reinster und bester Qualität, die viele gesundheitsfördernde Effekten für die Gesundheit bietet.

Krill: weltgrößte Biomasse

Mit 400–500 Millionen Tonnen stellt Krill die weltgrößte Biomasse einer einzigen Spezies dar. Mehr als die Hälfte des Krills, 200–300 Millionen Tonnen, wird jährlich von Walen, Pinguinen und Tintenfischen gefressen. Wichtig zu wissen: Jährlich werden weniger als ein Prozent der von den Tieren gefressenen Mengen gefangen.

Kontrollierte Fangquoten

Die Fangquoten von Krill werden strikt durch eine internationale Kommission kontrolliert, die das Gleichgewicht der Natur der Antarktis schützt, die CCAMLR (Commission for the Conservation of Antartic Marine Living Resources).

Fischfang ohne Beifang

Krill wird auf eine ganz schonende Art gefangen. Diese Fangart wurde von Aker BioMarineTM entwickelt und patentiert. Und so sieht es aus: Der Krill wird durch ein innovatives Pumpsystem unter Wasser lebendig an Bord gepumpt. Dort wird er direkt frisch verarbeitet und gefroren. Dabei wird auf chemisch-synthetische Desodorierungsprozesse verzichtet. Zurück zur Fangmethode: Mit dem besonderen Fangnetzsystem wird ausschließlich Krill gefangen und unerwünschter Beifang von Delfinen, Robben, Walen oder Vögeln vermieden.

Das MSC-Siegel,
Krillölfang: Jährlich werden weniger als ein Prozent der von den Tieren gefressenen Mengen gefangen. Aker BioMarine fängt Krill mit einer umweltfreundlichen Fangmethode.

Auf das MSC-Siegel achten bei Fischprodukten

Aker BioMarineTM trägt das blaue MSC-Siegel für zertifiziert nachhaltigen Fischfang vom Marine Stewardship Council. Darüber hinaus arbeitet Aker BioMarineTM eng mit der Umweltorganisation WWF zusammen. Das blaue Siegel steht für nachhaltigen Fischfang. Jede Fischerei, die das blaue Siegel erhält, verpflichtet sich Fischfang nach den MSC-Kriterien zu betreiben. Dazu gehören, dass die Fangmethode nur minimal in die Umwelt eingreift, dass unerwünschter Beifang vermieden wird, dass im Fall von Krill der Krillbestand garantiert wird und damit keine Überfischung stattfindet.

Welches Krillölprodukt wählen?

Bei der Wahl von Krillprodukten gibt es ein weiteres Qualitätsmerkmal, das SuperbaTM-Siegel. Achte auf bei Krillölverpackungen auf dieses Siegel. Medicom bezieht Krillöl von Aker BioMarine. Auf dem Markt gibt es auch Hersteller, die Krillölimitate oder Krillöle mit Beimischungen anderer Substanzen anbieten. SuperbaTM Krillöl von Aker BioMarine ist das einzige Krillöl, das das MSC-Siegel für nachhaltige und umweltfreundliche Fischerei erhalten hat. Wer auf das MSC-Siegel und auf das Superbasiegel achtet, ist auf der sicheren Seite. Es gibt noch einen guten Tipp. Wenn Du wissen willst, woher Dein Krillöl kommt, hast Du die Möglichkeit Dich über die Fischfangzone zu informieren. Wenn Du Nobilin Krillöl Omega 3 Plus gekauft hast, kannst Du die Herkunft nachverfolgen.

Umweltpreis für Aker BioMarineTM

Die ökologische Fangmethode von Aker BioMarineTM wurde in der Vergangenheit mit dem NBT Award (Nutraceutical Business & Technology) für gute Umweltleistung ausgezeichnet.

Interessierst Du Dich für Produkte mit Krillöl? Hier wirst Du fündig.
Willst Du Dich regelmäßig über das Thema Gesundheit und Gesundheitsprodukte informieren? Hier kannst Du gratis den Medicom-Newsletter abonnieren und einmalig von einem 10%-Rabatt profitieren.