Frau mit Tomatenherz in der Hand
Wer Tomaten liebt, tut seinem Herzen mehr als einen Gefallen. Tomatenkonzentrat soll herzgesund sein. Lese warum.

Tomatenkonzentrat kennen viele von uns nur von Flugreisen, und dort ist es eine „love it or hate it“ Angelegenheit. Doch ganz unabhängig davon, ob du Tomatensaft lecker oder eher ziemlich verzichtbar findest: Für Deinen Blutfluss sind der rote Saft bzw. ein natürliches Tomatenkonzentrat eine tolle Unterstützung.

Was den gesunden Blutfluss behindert

Damit das Blut in Deinem Körper dorthin gelangt, wo es benötigt wird, braucht es freie und gut ausgebaute Straßen, sprich Blutgefäße. Stress, Bewegungsmangel, Übergewicht, ungesunde Ernährung, Zigaretten- und Alkoholkonsum können sich negativ auf die glatte Oberfläche dieser „Straßen“ auswirken. Das wiederum beeinträchtigt den normalen Fluss Deines Blutes. Neben diesen äußeren Faktoren gibt es einen Bestandteil des Blutes selbst, der den Blutfluss verlangsamen kann: die Thrombozyten, auch bekannt als Blutplättchen. Hier kommt das Tomatenkonzentrat ins Spiel, denn es fördert einen gesunden Blutfluss, indem es die Bildung normaler Blutplättchen unterstützt.

Thrombozyten und Tomatenkonzentrat

Die Thrombozyten sind ein wichtiger Bestandteil bei der Blutgerinnung bzw. bei der Gewebereparatur nach einer Gefäßverletzung oder Entzündung. Sobald es zu einer Verletzung kommt, verengt sich das betroffene Blutgefäß, die Blutplättchen verkleben miteinander und legen sich auf die Wunde, wie ein Pflaster von innen. Für den gesunden Blutfluss spielt die Beschaffenheit der Blutplättchen eine entscheidende Rolle. Verschiedene Risikofaktoren und zunehmendes Alter können dazu führen, dass die Blutplättchen häufiger und stärker miteinander verkleben, als sie eigentlich sollten. In der Folge verdickt sich Dein Blut und fließt langsamer. Verengte Gefäße und verdicktes Blut behindern die Versorgung der entsprechenden Gewebe und gefährden Deine Gesundheit. Tomatensaftkonzentrat setzt direkt bei den Blutplättchen an und wirkt dadurch regulierend auf den Blutfluss.

Regulation ohne Nebenwirkungen

Standardisierter, wasserlöslicher Tomatenkonzentrat ist zu 100 Prozent ein natürlicher Inhaltsstoff. Er fördert ohne Nebenwirkungen die normale Blutplättchenbildung und wirkt sich somit positiv auf den gesunden Blutfluss auswirkt. Die Rede ist dabei von lycopinfreiem, wasserlöslichem Tomatenkonzentrat (WSTC II = Water-Soluble Tomato Concentrate II), das die Blutplättchen in ihrer natürlichen Beschaffenheit unterstützt und einer Verklumpung entgegenwirkt. Das beeinflusst aber keineswegs ihre wichtige Gerinnungsfunktion im Falle einer Verletzung. Du solltest dieses Tomatenkonzentrat nicht als Medikamentenersatz für blutverdünnende Präparate wie Marcumar oder ASS benutzen, sondern als präventive Maßnahme und Ergänzung zu einem möglichst gesunden Lebenswandel.

• Willst Du mehr zum Thema Tomatensaftkonzentrat und Blutfluss wissen? Hier erfährst Du mehr.
• Lese hier mehr über das Thema Herzgesundheit.
• Möchtest Du regelmäßig über das Thema Gesundheit und Gesundheitsprodukte informiert werden? Hier kannst Du gratis den Medicom-Newsletter abonnieren und einmalig von einem 10% Rabatt profitieren.