Surferpaar aeltere Menschen
Aktiv im besten Alter ist eine Frage der Energie, eines gesunden Lebensstils und ausgewogener Ernährung.

Das Coenzym Q10 (Ubiquinon) und seine bioaktive Form QH (Ubiquinol) gelten unter Experten als sehr wichtige Energiequelle für den Körper. Q10/QH sind für die Gesunderhaltung des Körpers und einen gesunden Alterungsprozess von herausragender Bedeutung. Eine zusätzliche Versorgung mit Q10/QH ist ab 40 Jahren empfehlenswert, denn dann lässt die Eigensynthese der Energiecoenzyme im Körper nach.

Das Coenzym für Energie

Du brauchst Energie für alle Stoffwechselprozesse in Deinem Körper. Die Energie erhältst Du aus der Nahrung, ob nun Proteine, Fette oder Kohlenhydrate. Mithilfe von Enzymen werden die Nährstoffe im Magen-Darm-Trakt verkleinert. Vom Dünndarm gelangen sie ins Blut und von dort  in alle Zellen Deines Körpers. Und hier kommt das vitaminähnliche Coenzym Q10 zum Einsatz, denn es wird in den Zellkraftwerken (Mitochondrien) für die Umwandlung der Nährstoffe in körpereigene Energie, ATP (Adenosintriphosphat), benötigt. Diesen Prozess bezeichnet man als „Atmungskette“. Das Vitaminoid Q10 ist mit 95 Prozent an der Gewinnung der gesamten Körperenergie beteiligt, und deswegen wird das vitaminähnliche Q10 in der Fachwelt auch als „Energiecoenzym“ bezeichnet. Organe mit einem besonders hohen Energiebedarf wie das Herz, die Nieren und die Leber zeigen eine besonders hohe Konzentration des Vitaminoids.

Q10-Produktion lässt im Alter nach

Das erklärt, warum eine regelmäßige Versorgung mit Q10 besonders empfehlenswert ist. Der Körper erhält Coenzym Q10 nämlich über die Nahrung nur in geringen Mengen. Es kann aber auch über die körpereigene Synthese selbst produziert werden. Allerdings nimmt die Fähigkeit zur Q10-Eigenherstellung ab einem Alter von 40 Jahren stetig ab.

Q10/QH starkes Antioxidans

Q10 bzw. seine bioaktiove Form QH (Ubiquinol) erfüllen weitere Funktionen in unserem Körper und dienen zum Beispiel als ein starkes Antioxidans und zur Regeneration von Vitamin E. Sie sind in der Lage, bereits an der Zellwand (Zellmembran) Freie Radikale abzuwehren und so zu verhindern, dass diese an der Zellwand und in der Zelle Schäden verursachen. Ebenso hilft Q10, die Zellmembran flexibel zu halten. Eine elastische Zellmembran sorgt dafür, dass der Transport von Nährstoffen in die und aus den Zellen reibungslos erfolgt. Wissenschaftler weisen darauf hin, dass eine gute Versorgung mit Q10 ebenso bei Herz-Kreislauf-Beschwerden wichtig ist. Hier wird besonders auf die Nebenwirkung von Cholesterinsenkern hingewiesen, die durch eine Q10-Einnahme gemildert werden kann.

Ubiquinol: das bioaktive Q10

Die bioaktive, reduzierte Form von Q10 ist QH, auch bekannt als Ubiquinol. Q10 muss im Körper erst zu QH umgewandelt werden. QH ist besser verfügbar als Q10.  Es wird schneller ins Blut aufgenommen und steht allen Organen umgehend zur Verfügung. Gerade Herzpatienten profitieren von einer guten Versorgung mit QH (Ubiquinol), da der Q10-Gehalt des Herzens sowie die Fähigkeit, Energie zu produzieren, mit zunehmendem Alter abnehmen.

Herztherapie mit Ubiquinol

Aus diesen Gründen empfehlen einige Herzexperten in der Therapie von Herzinsuffizienz 300 Milligramm QH pro Tag und gehen sogar noch einen Schritt weiter. Bei gesunden Menschen wird präventiv eine Einnahme von 50 bis 100 Milligramm Ubiquinol täglich empfohlen, wie in der Fachzeitschrift herzmedizin* nachzulesen ist.

Q10 und QH im Überblick:

Die Energiequelle Q10 ist für die Bereitstellung von 95 Prozent der Körperenergie verantwortlich.
Q10/QH kommen in allen Zellen unseres Körpers vor.
Sie stärken das Herz und die Nerven.
Q10/QH sind als Anti-Aging-Mittel bekannt.
QH ist die aktive Form von Q10.
QH ist im Körper besser bioverfügbar als Q10.
Es kommt im Blutplasma zu weit über 90 Prozent vor.
Die Coenzyme Q10/QH sind starke Antioxidantien.

Einer der bekanntesten Mikronährstoffexperten Deutschlands, Uwe Gröber, reiht sich unter die Wissenschaftler, die Q10 als wichtiges „Energiecoenzym“ betrachten. Ein Interview mit ihm findest Du hier.

* herzmedizin. Der Fachtitel für kardiovaskuläre Erkrankungen, Prävention und Rehabilitation. 4/2016.Q1

• Mehr Informationen zum Thema Coenzym Q10 (Ubiquinon) und QH (Ubiquinol) zum Einnehmen findest Du hier.
• Willst Du regelmäßig über das Thema Gesundheit und Gesundheitsprodukte informiert werden? Hier kannst Du gratis den Medicom-Newsletter abonnieren und einmalig von einem 10%-Rabatt profitieren.