aelterer surfer
Omega-3-Fettsäuren erfüllen viele wichtige Aufgaben in unserem Körper. Achte auf Dein Omega 3

Zu einer ausgewogenen Ernährung mit viel Obst und Gemüse gehören Fettsäuren dazu. Aber nicht irgendwelche Fettsäuren. Hier muss auf jeden Fall differenziert werden. Zu den „guten Fetten“ gehören insbesondere die mehrfach ungesättigten Fettsäuren wie das bei den Omega-3-Fettsäuren der Fall ist.

Warum brauche ich Omega 3?

Der Körper kann diese Fettsäuren nicht selbst bilden. Deswegen müssen Omega-3-Fettsäuren mit der Nahrung zugeführt werden. Sie übernehmen vielfältige Aufgaben im menschlichen Organismus. Sie sind wichtig für Herz und Kreislauf, die Augengesundheit sowie den Gehirnstoffwechsel. Auch Schwangeren und Stillenden wird vermehrt empfohlen, sich ausreichend mit ihnen zu versorgen.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung gibt an, dass Omega-3-Fettsäuren etwa 0,5 Prozent der Energiezufuhr ausmachen sollten. Das entspricht bei einer Energiezufuhr von 2.000 Kilokalorien am Tag etwa einem Gramm Omega-3-Fettsäuren.

Der Bedarf an den langkettigen mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA kann normalerweise mit etwa zwei Portionen fettreichem Seefisch pro Woche gedeckt werden.

Omega 3 und die Mittelmeerküche

Schon lange gilt die Mittelmeerküche als besonders gesund. Denn diese besteht hauptsächlich aus frischem Gemüse, Obst und viel Fisch. Als Grundsatz gilt hier: eher mehr Fisch als Fleisch. Gerade Fisch ist sehr gesund, da dieser über viele wertvolle Omega-3-Fettsäuren verfügt. In unseren Breiten werden infolge geringen Fischverzehrs meist zu wenig dier mehrfach ungesättigten Fettsäuren aufgenommen. Eine einseitige Ernährung oder Beschwerden  bei der Verdauung erhöhen das Risiko, dass es zu einer schlechten Versorgung mit Omega-3-Fettsäuren kommt.

Omega 3 (EPA und DHA), Astaxanthin und Cholin

Die essenziellen Omega-3-Fettsäuren bestehen aus Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA). EPA und DHA unterstützen die Funktionen des Herz-Kreislauf-Systems, fördern die Fließeigenschaft des Blutes und regulieren entzündungshemmende Prozesse im Körper. Insbesondere DHA rückt immer mehr in den Fokus von wissenschaftlichen Studien. Es fördert vor allem die Gehirnfunktionen und unsere Augengesundheit. Krillöl bietet einen höheren Anteil an DHA. Zusätzlich dazu enthält es natürlicherweise das Antioxidans Astaxanthin und Cholin, das den Fettstoffwechsel und die Leberfunktionen unterstützt.

• Willst Du mehr zum Thema Omega 3 wissen? Hier erfährst Du mehr.
• Möchtest Du regelmäßig über das Thema Gesundheit und Gesundheitsprodukte informiert werden? Hier kannst Du gratis den Medicom-Newsletter abonnieren und einmalig von dem 10%-Rabatt profitieren.