Frau im Bett
Wer hat an der Uhr gedreht? Die Zeitumstellung auf die Winterzeit bedeutet für viele das große Gähnen. Wie steht es um Deinen Schlaf, wenn die Uhren um eine Stunde zurückgestellt werden?

Ende Oktober stellen wir wieder die Uhren von Sommer- auf Winterzeit zurück. Bei der Zeitumstellung 2020 auf die Winterzeit werden in Deutschland am Sonntag, den 25. Oktober um drei Uhr nachts die Uhren auf zwei Uhr nachts gestellt. Wir können also eine Stunde mehr schlafen. Doch leider zu früh gefreut. Denn was nach zusätzlicher Nachtruhe klingt, bedeutet für viele genau das Gegenteil.

Etwa 1,6 Millionen Menschen mit Schlafstörungen in Deutschland haben nun wieder besonders unruhige Nächte vor sich. Die Zeitumstellung stellt einen großen Eingriff in den natürlichen Schlaf-wach-Rhythmus dar. Besonders Frauen sind von der Zeitumstellung betroffen. Wenn Du unter der Zeitumstellung leidest, dann achte auf diese Schlaf-Hacks.

Die wichtigsten Schlaf-Hacks

  • Achte auf eine Schlafroutine.
  • Gehe täglich zur gleichen Zeit ins Bett, stehe zur gleichen Zeit auf.
  • Esse und trinke abends nicht zu viel. Alkohol ist ein Schlafstörer.
  • Sorge für täglich Bewegung im Freien. Das fördert eine gute Schlafqualität.
  • Beruhigungspflanzen aus der Natur wie Baldrian, Hopfen und Rhodiola rosea können Deine Balance und Entspannung unterstützen.
  • Melatonin, das Schlafhormon, kann unterstützend eingesetzt werden.

• Willst Du wissen, wie Du besser schlafen kannst und warum schlafen so wichtig ist? Hier geht es zum Experten-Interview im Podcast mit dem Schlafforscher Dr. med Michael Feld.
• Interessierst Du Dich für Produkte, die Deine Entspannung und Deinen Schlaf unterstützen? Hier wirst Du fündig.
• Willst Du Dich regelmäßig über das Thema Gesundheit und Gesundheitsprodukte informieren? Hier kannst Du gratis den Medicom-Newsletter abonnieren und einmalig vom 10%-Rabatt profitieren.