Immunsystem-Produkte mit Sanddorn kaufen

Sanddorn für das Immunsystem

Die leuchtend rotorangen Beeren des Sanddorns (Hippophae rhamnoides) sind nicht nur ein schöner Anblick. Sie enthalten auch eine überraschend große Menge an Vitamin C. Selbst ebenfalls sehr vitaminhaltige Zitrusfrüchte können da nicht mithalten. So hat sich der Sanddorn den Ehrentitel „Zitrone des Nordens“ redlich verdient. Gerade zur Prävention oder Linderung von leichten Erkältungen sind Sanddornprodukte beliebt. Doch neben Vitamin C stecken auch noch andere interessante Inhaltsstoffe in der kleinen Beerenfrucht. 

 

Der Sanddorn der Art Hippophae rhamnoides zählt zu den Ölweidengewächsen, erreicht Wuchshöhen zwischen einem und sechs Metern und bevorzugt kalkhaltige Sand- und Kiesböden in sonnigen Lagen. In den Alpen findet man den sommergrünen Strauch bis zu einer Höhe von 1.800 Metern, in Asien existieren Exemplare auch in deutlich höheren Lagen von bis zu 5.000 Metern. Er verfügt über ein Wurzelsystem, dass sich senkrecht bis drei Meter in die Tiefe und waagerecht bis zu zwölf Metern erstrecken kann. So kann er sich auch an Steilufern fest verankern und ist auch als See-, Haff- oder Stranddorn bekannt. 

Woher kommt Sanddorn? Eine weitgereiste Pionierart

In den Küstengebieten von Nord- und Ostsee ist der Anblick von Sanddornsträuchern typisch. Dabei stammt der dornige Strauch ursprünglich aus Nepal. Durch eiszeitliche Verschiebungen verbreitete er sich von dort aus vor allem nach Sibirien und China und schließlich auch ins nordwestliche Europa. Als Pionierpflanze hat der Sanddorn Steppen und Meeresküsten erobert und ist dort vor allem auf Dünen zu finden. Gelegentlich finden sich auch als Nutz- und Zierpflanzen angebaute Sanddornsträucher in Gärten, Parks oder Obstwiesen.  

 

Welche Inhaltsstoffe hat Sanddorn?

Zwischen August und Dezember reifen an den Zweigen der weiblichen Sträucher die markant leuchtenden Beeren, die botanisch zu den Schein-Steinfrüchten zählen. Sanddornbeeren sind extrem reich an Vitamin C (450 Milligramm auf 100 Gramm) und übertrumpfen darin leicht sämtliche Zitrusfrüchte. Nur Hagebutten sind im Hinblick auf Ascorbinsäure noch gehaltvoller. Aber Sanddornbeeren enthalten noch gut 100 weitere bioaktive Substanzen. Darunter finden sich viele weitere Vitamine zum Beispiel die Antioxidantien Beta-Carotin (Provitamin A), Vitamin E und B-Vitamine, verschiedene Aminosäuren, Mineralstoffe wie Magnesium und Calcium sowie wertvolle Flavonoide machen die roten Früchtchen zu erstklassigen Nährstoffbomben. Schließlich besteht das Fruchtfleisch zu drei bis fünf Prozent aus Öl, das unter anderem ungesättigte Fettsäuren wie zum Beispiel Ölsäure und Alpha-Linolensäure enthält.

 

Welche Sanddornprodukte gibt es?

Roh und unverarbeitet schmecken die Beeren sauer und wenig attraktiv. Sehr schmackhaft hingegen sind gesüßte Konzentrate in Marmeladen, Fruchtmus oder Säften. An kalten Tagen ist heißer Sanddornsaft ein beliebtes Getränk an Küstenregionen. In norddeutschen Haushalten und Geschäften finden sich auch Sanddornweine und -liköre, Teemischungen mit Sanddorn und andere Produkte wie Sanddorn-Torte, Sanddorn-Eis oder „Sanddorn Spritz“ auf Basis der Beeren. Verarbeitet sind Sanddornbeeren eine sehr vitaminhaltige Zutat für leckere Lebensmittel. Aus den Kernen lässt sich außerdem hochwertiges Öl für Hautpflegeprodukte gewinnen. 

 

Wo wird Sanddorn noch eingesetzt?

Aber auch in Nahrungsergänzungsmitteln nutzt man die reichhaltigen Inhaltsstoffe der Beeren, um das Immunsystem zu unterstützen. Beliebt und bewährt sind Immunprodukte mit Sanddorn, zum Beispiel Sanddorn in flüssiger Form als Immunshot oder in Kapseln mit Sanddorn und Echinacea.


Vitamin C im Sanddorn stärkt aber nicht nur die Abwehrkräfte, sondern besitzt auch antioxidative Effekte. Das Öl aus Sanddornfrüchten besitzt entzündungshemmende Eigenschaften und unterstützt eine herzgesunde Ernährung. Aufgrund seines Nährstoffgehalts kann man Sanddorn als Superfood bezeichnen, und es ist kein Wunder, dass Sanddorn-Rezepte und Kosmetikprodukte auf Sanddornbasis populärer werden. 

 

Laden...