ekomi Trusted Shops Bio Madin

Medicom

Wie wichtig ist Kalium für den Körper?

Der Mineralstoff Kalium gehört zu den Elektrolyten im menschlichen Körper. Elektrolyte sind wesentlich an der Regulation des Wasserhaushalts beteiligt. Kalium spielt außerdem eine wichtige Rolle bei der Aktivierung einiger Enzyme und ist somit an der Energieproduktion beteiligt.

 

In welchen Lebensmitteln ist Kalium enthalten?

In Getreide, Gemüse, Früchten, Nüssen

 

Herkunft - Funktion - Versorgung

Kalium spielt eine wichtige Rolle bei der Übertragung von elektrischen Impulsen an Nerven- und Muskelzellen. Der Körper hält die Kaliumwerte in engen Grenzen: Sinkt oder steigt der Kaliumspiegel, wird die Weiterleitung der Impulse gestört und die Muskeln können sich nicht mehr richtig zusammenziehen.
Dass die Kaliumwerte konstant bleiben, reguliert hauptsächlich das Hormon Aldosteron. Steigt die Kaliumkonzentration im Blut, schüttet der Körper mehr Aldosteron aus. Das Aldosteron regt die Nieren an, mehr Kalium auszuscheiden. Befindet sich wenig Kalium im Blut, drosselt der Körper die Aldosteronproduktion und die Niere scheidet weniger Kalium aus.
Neben der elektrischen Erregung hält Kalium den Flüssigkeitsgehalt in der Zelle aufrecht und es spielt eine Rolle bei der Herstellung von Eiweißen und beim Abbau von Kohlenhydraten.
Kalium kommt in den meisten Lebensmitteln vor. Bei Durchfall oder unter der Einnahme von harntreibenden Medikamenten kann der Körper Kalium verlieren. Dies kann zu Beschwerden wie Muskelschwäche, Verstopfung (Obstipation) oder Herzstolpern führen.

 

Verwendung von Kalium

  • Regulation des Wasserhaushaltes: Kalium gehört zu den Elektrolyten und ist somit – gemeinsam mit Natrium – an der Regulation des Wasserhauthalts beteiligt. Der Kaliumgehalt im Körper hängt dabei eng mit dem Natriumgehalt zusammen: Je mehr Natrium man aufnimmt, desto mehr Kalium scheidet der Körper aus.
  • Kurbelt die Energieproduktion an: Kalium spielt eine Rolle bei der Aktivierung einiger Enzyme, bei der Herstellung von Eiweißen sowie beim Kohlenhydratstoffwechsel und ist somit für die Energieproduktion im Körper wichtig.
  • Herz, Muskeln, Nerven: Zusammen mit Natrium und Calcium wirkt Kalium sich positiv auf die Herztätigkeit aus. Es ist für die Erregbarkeit von Muskel- und Nervzellen zuständig und wird außerdem für die Blutdruckregulation benötigt.

 

Brauchst Du Kalium?

Schon bei einem zutreffenden Punkt könnte eine höhere Aufnahme von Kalium sinnvoll sein:

  • Leidest Du unter Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Bluthochdruck?
  • Liegt bei Dir eine Mangelernährung vor?
  • Leidest Du oft an Durchfall, Erbrechen oder schwitzt Du stark?
  • Trinkst Du viel Alkohol oder nimmst Du generell zu wenig Flüssigkeit zu Dir?

 

Wie viel Kalium braucht der Körper?

Empfehlung: Unabhängige Ernährungswissenschaftler empfehlen eine tägliche Zufuhr von 2 g Kalium.