Linolensäuren-Kapseln kaufen

Gamma-Linolensäure - Der Garant für schöne Haut

Die pflanzliche Gamma-Linolensäure gehört zu den Fettsäuren, die für den menschlichen Organismus unentbehrlich sind: den ungesättigten Omega-6-Fettsäuren. Sie sind verantwortlich für die Steuerung zahlreicher lebensnotwendiger Stoffwechselprozesse. Gamma-Linolensäure hilft insbesondere der Haut, ihre natürliche Barrierefunktion zu erhalten. Besonders reich an Gamma-Linolensäure ist Borretsch-Öl, das zusammen mit wertvollem Vitamin E die Gesundheit der Haut gezielt und umfassend unterstützen kann.

 

In welchen Lebensmitteln ist Gamma-Linolensäure enthalten?

Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Gamma-Linolensäure (GLA) sind, neben der Muttermilch, in erster Linie pflanzliche Öle. Dazu zählen vor allem Borretschsamen-Öl (24%), schwarzes Johannisbeersamenöl (15-20%), Schwarzkümmelöl, Nachtkerzenöl (10%) und Hanfsamenöl  (5%)

 

 

Gamma-Linolensäure ist Bestandteil unserer Haut

Gamma-Linolensäure ist ein Strukturbestandteil der Haut. Sie ist beteiligt an der Regulation des Zellwachstums und spielt eine ebenso große Rolle bei der Zellerneuerung. Auch Muttermilch enthält viel Gamma-Linolensäure, da sie maßgeblich für eine gesunde Entwicklung des Neugeborenen zuständig ist. Wissenschaftler glauben, dass bei Menschen mit der Hauterkrankung Neurodermitis und bei Psoriasis-Patienten die körpereigene Produktion von Gamma-Linolensäure gestört ist, und sich als Folge die typischen Symptome eines Mangels zeigen. Dazu zählen eine trockene, rissige Haut, Entzündungen, Rötungen und starker Juckreiz. Gamma-Linolensäure ist in nennenswerter Menge in nur wenigen Lebensmitteln enthalten. Bei Verdacht einer Unterversorgung empfiehlt es sich, dem Körper durch Nahrungsergänzungpräparate die nötige Dosis an Gamma-Linolensäure zuzuführen. Kapseln mit Borretschöl und Vitamin E von Medicom enthalten pflanzliche Inhaltsstoffe mit einem hohen Gehalt an Gamma-Linolensäure.


Wann sollte Gamma-Linolensäure verwendet werden?

    • Psoriasis/Neurodermitis: Gamma-Linolensäure kann Hautreaktionen abschwächen, den Juckreiz mildern und die Empfindlichkeit der Haut bei Kindern und Erwachsenen positiv beeinflussen.

 

    • Ekzeme: Gamma-Linolensäure kann das Hautbild verbessern und den Juckreiz beseitigen. Gesunde Haut ist glatt und elastisch. Sie übersteht den „Zupftest“ ohne Spuren. Spröde, trockene und rissige Haut hingegen bleibt beim Zupftest stehen. Dies kann auf einen Mangel an Gamma-Linolensäure hinweisen.

       

      Fehlt Ihnen Gamma-Linolensäure?

      Schon bei einem zutreffenden Punkt könnte eine ergänzende Zufuhr von Gamma-Linolensäure hilfreich sein:

       

    • Leiden Sie an einer Hauterkrankung wie Neurodermitis oder Psoriasis (Schuppenflechte)?
    • Oder haben Sie andere Hautprobleme (z.B. trockene, rissige Haut)?

       

Wie viel Gamma-Linolensäure braucht der Körper?

    Empfehlung: Unabhängige Ernährungswissenschaftler empfehlen eine tägliche Zufuhr von 440 mg Gamma-Linolensäure.

 

Laden...