ekomi Trusted Shops Bio Made in Germany and Switzerland

 

Hanfprotein – die pflanzliche Proteinquelle

 

Hanfprotein gilt als Kraftpaket unter den pflanzlichen Eiweißlieferanten. Nicht nur für Sportler, auch für gesundheitsbewusste und ältere Menschen ist die natürliche Proteinquelle ein Segen. Denn das aus den Samen der Hanfpflanze gewonnene Pulver überzeugt durch eine auffällig hohe Nährstoffdichte. In Hanfproteinpulver stecken besonders viele essenzielle Aminosäuren, wichtige Vitamine, Ballaststoffe und gesunde Fettsäuren. Damit unterstützt es auf natürliche Weise Muskeln, auch die des Herzens, sowie Knochen, spendet reichlich Energie und beugt möglichen Mangelerscheinungen vor.

 

Hanf – Wichtige Nutzpflanze

Als eine der wichtigsten Nutzpflanzen weltweit wurde Hanf seit jeher zu den verschiedensten Dingen verarbeitet, Hanffasern zum Beispiel finden sich in Textilien, Kleidung oder Arbeitsmaterialien. Besonders aber die kleinen Samen der Hanfpflanze haben für Furore gesorgt. Schon im Altertum gehörten sie zu den wichtigsten Grundnahrungsmitteln, ob im alten Ägypten, in Indien oder Persien – fast alle Zivilisationen nutzten mit Vorliebe die Hanfsaat, um sie zu einem stark proteinhaltigen Mehl zu mahlen oder zu wertvollen Fetten wie zum Beispiel Öl zu verarbeiten.

 

Nährstoffe en masse

Hinsichtlich der Nährstoffe ist Hanfprotein ein wahres Wunderpaket. Ballaststoffe unterstützen Darm und Abwehrkräfte. Vitamin E schützt als wirksames Antioxidans vor Freien Radikalen und B-Vitamine stärken die Nerven und spenden Kraft und Energie. Besonders aber der Proteingehalt ist bemerkenswert. Denn Hanfsamen bestehen zu 20 bis 25 Prozent aus Eiweißverbindungen. Proteine unterstützen effektiv den Muskelaufbau und die Zellreparatur. Daher sind aus Aminosäuren gebildete Proteine auch in allen menschlichen Zellen zu finden. Ein Mangel an diesen Nährstoffen kann zu einer Abnahme der Muskel- und Knochenmasse führen und damit das Sturz- und Knochenbruchrisiko erhöhen sowie Wundheilungsstörungen bei älteren Personen begünstigen.

 

Proteinmangel vorbeugen

Die weltweit einheitliche Empfehlung der täglichen Proteinzufuhr liegt bei 0,8 g pro kg Körpergewicht für Erwachsene. Sportler benötigen in aktiven Trainingszeiten ein zusätzliches Plus an muskelaufbauenden Aminosäuren. Senioren haben aufgrund ihrer abnehmenden körperlichen Aktivität einen geringeren Energiebedarf, gleichzeitig kann aber ihr Eiweißbedarf auf bis zu 1 g/kg ansteigen. Ein deutliches Unterschreiten dieses Richtwertes kann Ärzten zufolge zu gefährlicher Fehlernährung mit Muskelabbau führen. Generell tragen Proteine zum Erhalt und zur Zunahme der Muskelmasse und zur Erhaltung normaler Knochen bei.

 

Eins für alles

Hanfproteinpulver ist ein idealer Eiweißlieferant, wenn zum Beispiel die Zubereitung von frischen Lebensmitteln, zu denen auch proteinhaltiges Fleisch zählt, schwierig wird und der Appetit insgesamt nachlässt. Auch als Ergänzung einer rein vegetarischen oder veganen Ernährung stellt Hanfprotein eine pflanzliche Alternative zu tierischem Eiweiß dar. Ob jung, ob alt – mit Hanfprotein kann der Eiweißbedarf optimal gedeckt werden. Hanfproteinpulver ist leicht verdaulich und kann individuell verzehrt werden – ob pur, in Wasser, Milch, Smoothies, Säften, Quark, Joghurt oder Müsli.

 

Hanf aufs Herz

Zu den in Hanfproteinpulver enthaltenen Fettsäuren gehören vor allem einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die einen positiven Einfluss auf den Cholesterinspiegel nehmen. Eins für alles Hanfproteinpulver mit seiner hohen Nährstoffdichte ist reich an Proteinen und liefert wertvolle Aminosäuren, Vitamine, Ballaststoffe und Fettsäuren. Es wird gerne als Proteinshake zubereitet oder einfach unters Müsli, in Suppen und Getränke gemischt. Hanfproteinpulver ist gluten- und laktosefrei, für Vegetarier und Veganer geeignet und besonders wertvoll in Bioqualität. Ideal zu verwenden in veganen Rezepten zum Beispiel für Protein-Cookies.