Ein Läufer im Winterwald
Wenn Du im Winter läufst, solltest Du auf gute Laufkleidung für die Kälte achten. Lasse Dich im Fachhandel beraten.

Joggen baut Stress ab und macht glücklich. Gerade in der kalten Jahreszeit kann das regelmäßige Laufen jedoch zur Herausforderung werden. Besonders entscheidend ist jetzt die richtige Kleidung. Wir haben ein paar Tipps für die perfekte Laufkleidung für Dich zusammengestellt, damit Deinem Laufpensum auch im Winter nichts im Wege steht.

Vorsicht bei Baumwolle in der Laufkleidung

Joggen bei Wind und Wetter – das ist prinzipiell gut für Dein Immunsystem. Allerdings sollte Deine Laufkleidung zu den Temperaturen und Deiner persönlichen Verfassung passen. Baumwolle solltest Du dabei eher meiden, denn sie saugt sich schnell mit Schweiß auf. Das ist unangenehm und erhöht die Fröstelgefahr. Besser geeignet ist Funktionskleidung, weil diese den Schweiß von innen nach außen leitet und Feuchtigkeit von außen abweist. Das fängt bei der Unterwäsche an. Wichtig ist auch, dass Du Dich nicht zu warm anziehst. Bewährt hat sich das Zwiebelprinzip: Schäl Dich aus einem dicken Hoodie, wenn Du erst einmal warmgelaufen bist. Wird Dir wieder kühl, kannst Du ihn wieder anziehen.

Die richtige Oberbekleidung

Ein langärmeliges Shirt, zum Beispiel aus Fleece, ist bei kalten Temperaturen ein wichtiger Bestandteil Deiner Laufkleidung. Achte darauf, dass das Shirt nicht zu eng anliegt, denn dann kommt noch ausreichend Luft zwischen Unterwäsche und Oberbekleidung. Außerdem trägt sich ein locker sitzendes T-Shirt einfach besser, wenn Du Dich sportlich bewegst. Wenn es wirklich windig ist, solltest Du unbedingt eine winddichte Jacke tragen. So vermeidest Du, dass Deine Brust auskühlt. Bei Regen ist natürlich eine gute Regenjacke ratsam. Softshelljacken aus wasserabweisendem Material sind eine gute Wahl. Auch gibt es spezielle Winterlaufhosen, die Deine Beine warm halten. Erkundige Dich im Fachhandel.

Weitere Laufkleidung: Schuhe, Socken, Mütze

Noch mehr als im Sommer, ist im Winter das richtige Schuhwerk essentiell für Dein Lauftraining. Jetzt ist nämlich die Jahreszeit, wo die Wege rutschig und nass sein können. Achte also auf ein griffiges Profil. Außerdem sollten Deine Füße während des Laufens trocken und warm bleiben. Dabei helfen zum Beispiel wasserdichte Sockenüberzüge. An guten Laufsocken solltest Du ebenfalls nicht sparen. Ski-Thermo-Socken halten Deine Füße warm. Schließlich ist es noch wichtig, dass Du Deinen Kopf warm hältst, schließlich geht über ihn ein Gutteil Deiner Körperwärme ab. Vor allem die Ohren reagieren empfindlich auf Kälte und sollten entsprechend geschützt werden. Eventuell reicht ein Stirnband. Ob Mütze oder Band: Am ehesten  wirst Du in der Skiabteilung eines Sportfachgeschäftes fündig. Und schließlich: Achte darauf, dass Du im Dunkeln gesehen wirst. Eine Taschen- oder Stirnlampe sowie Reflektorbänder leisten hier gute Dienste.

So steht Deinem regelmäßigen Lauf auch in der kalten Jahreszeit nichts im Wege. Und wie Du vielleicht weißt: Joggen fördert Deine Langlebigkeit!

• Mehr zum Thema Bewegung & Fitness findest Du in diesem Blog.
• Willst Du wissen, welche Gesundheitsprodukte Dich bei Bewegung und Fitness unterstützen?
• Möchtest Du regelmäßig über das Thema Gesundheit und Gesundheitsprodukte informiert werden?
• Hier kannst Du gratis den Medicom-Newsletter abonnieren und einmalig von einem 10%-Rabatt profitieren.