Krillschwarm
Krillöl aus Krilltieren enthält besonders wertvolles Omega-3. Es ist an Phospholipide gebunden und enthält zusätzlich Cholin.

Omega-3-Kapseln gehören zu den beliebtesten und besonders oft verkauften Nahrungsergänzungsmitteln. Die hochwertigen Fettsäuren sind Hauptbestandteile der Zellmembranen und lebenswichtig für Deinen Organismus und Dein Herz-Kreislauf-System, aber auch für Augen und Gehirnfunktionen. Allerdings kann Omega 3 aus unterschiedlichen Quellen stammen. Hier findest Du einen kleinen Überblick darüber, welche tierischen und pflanzlichen Quellen es für Omega 3 gibt.

Omega 3: Fisch, Algen oder Öle?

Die besonders hochwertigen langkettigen Omega-3-Fettsäuren finden sich in nennenswerten Mengen hauptsächlich in fettem Kaltwasserfisch wie Lachs, Makrele und Hering, Krill, aber auch auch in bestimmten Mikroalgen. Sie enthalten die lebenswichtige Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA). Omega 3 kann auch aus der kürzerkettigen Omega-3-Fettsäure Alpha-Linolensäure (ALA) aufgebaut werden, die sich in höherer Konzentration in bestimmten Pflanzenölen wie zum Beispiel Leinöl befindet. Omega-3-Kapseln gibt es mit Inhaltsstoffen aus allen genannten Quellen.

Omega-3-Kapseln mit Fischöl

Fischölkapseln enthalten Omega-3-Fettsäuren aus fettreichen Hochseefischen mit Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA).

Tipp: Achte darauf, dass Deine Fischölpräparate auch Vitamin E enthält, denn dieses natürliche Antioxidans schützt die Fettsäuren vor Oxidation. Gute Omega-3-Kapseln enthalten Fischöl von Meeresfischen der Antarktis und Arktis.

Omega-3-Kapseln mit Krillöl

Eine besondere Quelle für Omega-3-Fettsäuren ist Krillöl. Krill ist ein kleines, garnelenartiges Krebstier. Weltweit gibt es mehr als 80 Krillarten, und unter denen ist der antarktische Krill (Euphausia superba) der bekannteste. Krillöl ist besonders hochwertig, weil es aus den wertvollen DHA- und EPA-Säuren besteht, die an Phospholipide gebunden sind. Diese Verbindung sorgt dafür, dass das Krillöl besser vom Körper verwertet werden kann. Obendrein enthält es natürlich vorkommendes Asthaxanthin, ein wirksames, antioxidatives Carotinoid. Und noch etwas zeichnet Krillöl aus: Es liefert Dir eine optimale Dosis Cholin. Dieser semi-essentielle Nährstoff spielt eine wichtige Rolle für Deinen Fettstoffwechsel, Deine Leberfunktion und eine Reihe anderer zentraler Funktionen.

Tipp: Achte beim Kauf von Krillölkapseln darauf, dass der Krill aus ökologischer Fischfangmethode stammt. Das erkennst Du beispielsweise an dem blauen „MSC-Siegel“. Ein wichtiger Vorteil von Krillölkapseln besteht darin, dass sie als geruchsfreie Licaps-Kapseln erhältlich sind. Damit vermeidest Du beim Verzehr ein “fischiges Aufstoßen“. Das erklärt auch, warum Omega 3 aus Krillöl-Kapseln teurer ist als aus Fischöl-Kapseln.

Omega-3-Kapseln mit Algenöl

Aus Algenöl gewonnenes Omega 3 stammt von Algen wie zum Beispiel der Mikroalge Schizochytrium. Dieses Algenöl ist rein pflanzlich und deswegen für Vegetarier und Veganer besonders interessant. Für alle, die eine Fisch- oder auch Meeresfrüchteallergie haben ist Omega 3 als Algenöl eine sehr gute Alternative. Angenehmer Nebeneffekt: kein Fischgeruch, kein „fischiges Aufstoßen“.

Tipp: Wenn du dich vegetarisch oder vegan ernährst, dann solltest Du darauf achten, dass auch die Kapseln selbt frei von tierischen Bestandteilen sind, also dass sie keine Gelatine enthalten.

Weitere pflanzlichen Quellen:
Raps-, Lein- und Walnussöl

Um mehr Omega-3-Fettsäuren aufzunehmen, solltest Du beispielsweise beim Kochen statt Getreidekeim-, Sonnenblumen- und Distelöl mehr Raps-, Lein- und Walnussöl verwenden. Du findest die genannten Öle auch als Omega-3-Kapseln.

• Möchtest du mehr zum Thema Omega-3-Fettsäuren und Gesundheit wissen? Hier kannst Du mehr erfahren.
• Willst Du regelmäßig über das Thema Gesundheit und Gesundheitsprodukte informiert werden? Hier kannst Du gratis den Medicom-Newsletter abonnieren und einmalig von einem 10%-Rabatt profitieren.