Abbildung roter Zellen
Coenzym Q10 unterstützt die Zellen bei der Energiegewinnung

Coenzym Q10 – Man kennt den vitaminähnlichen Inhaltsstoff aus Anti-Falten-Cremes. Im Körper sorgt das Coenzym Q10 dafür, dass die Zellen mit Energie versorgt werden und sich regenerieren. Q10 (Ubichinon) hat auch eine bioaktive Form: Ubiquinol oder QH genannt.


Inhalt diese Beitrags:

1. Was ist Q10 und QH?
2. Was passiert mit Q10 im Körper je älter wir werden?
3. Wo kommt QH in der Ernährung vor?
4. Fazit

Was ist Q10 und QH?

Q10 und seine bioaktive Form QH sorgen dafür, dass der Körper Nährstoffe in Energie umwandeln kann. Gerade Organe wie Gehirn oder Herz und auch die Muskulatur benötigen viel Energie, und gerade hier ist Q10 besonders wichtig. Und noch etwas kann das vitaminähnliche Coenzym. Es dient als Radikalfänger, als Antioxidans kann es Freie Radikale, die durch oxidativen Stress entstehen, abfangen und neutralisieren. Während herkömmliches Coenzym Q10 erst vom Körper umgewandelt werden muss, kann Ubiquinol sofort aufgenommen werden.

Was passiert mit Q10 im Körper je älter wir werden?

Unser Körper kann Ubiquinol zwar selbst herstellen. Wenn wir jung sind, ist das kein Problem. Mit fortschreitendem Alter sinkt die körpereigene Produktion von Q10 und QH. Wenn wir unter starker Belastung wie intensivem Training stehen, kann der Bedarf ebenfalls nicht mehr allein durch die körpereigene Produktion erfüllt werden. Auch durch Krankheiten oder bestimmte Medikamente wie cholesterinsenkende Statine kann es zu einem Ubiquinol-Mangel kommen.

Wo kommt QH in der Ernährung vor?

Ubiquinol findet man in der Nahrung. Allerdings müsste man, um sich ausreichend mit QH zu versorgen, große Mengen von Erdnüssen (mehr als 1 Kilo) und mehr als 50 Avocados pro Tag essen. Einfacher ist es, Ubiquinol in Form von Kapseln einzunehmen. Gemäß Prüfung der Deutschen Sporthochschule in Köln ist die Einnahme von Ubiquinol kein Doping. Der Mikronährstoff ist auf der „Kölner Liste“ verzeichnet, die alle Nahrungsergänzungen ausweist, die Sportler einnehmen dürfen.

Fazit

Das Coenzym Q10 und seine bioaktive Form QH sind vitaminähnliche Stoffe, die als Antioxidans gelten. Organe wir Gehirn und Herz benötigen viel Energie. Q10 bzw. QH sorgen dafür, dass der Körper die Nährstoffe in Energie umwandeln. Je älter wir werden desto weniger Q10 /QH stellt der Körper selbst her. Durch bestimmte Medikamente wird die Q10-Produktion im Körper gehemmt.

• Lesen Sie auch das Interview mit dem Mikronährstoffexperten Uwe Gröber über „Q10: Das Coenzym für Energie„.
• Sie interessieren sich für QH (Ubiquinol)? Hier finden Sie QH-Produkte.
• Möchten Sie regelmäßig über das Thema Gesundheit und Gesundheitsprodukte informiert werden? Hier können Sie sich gratis zum Medicom-Newsletter eintragen und einmalig einen 10%-Rabatt erhalten.

Total
1
Shares