ekomi Trusted Shops Bio Madin

Medicom

Beta Carotin

Beta Carotin: Vitamin A ist gut für die Augen und das Wachstum. Beta Carotin und andere Carotinoide wehren Freie Radikale ab.

 

In welchen Lebensmitteln ist Beta Carotin enthalten?

 In Leber, Lebertran, Fisch, Milch und Käse.

 

In welchen Lebensmitteln sind Beta Carotin und Carotinoide enthalten?

 In roten, gelben oder grünen Obst- und Gemüsesorten, vor allem in Möhren, Spinat, Tomaten, Aprikosen, Mangos und Honigmelonen.

 

Beta Carotin: Herkunft - Funktion - Versorgung

Das eigentliche Vitamin A ist das Retinol, das sich ausschließlich in tierischen Produkten findet. Einige Carotinoide wie das Beta Carotin dienen als Vorstufe (Provitamin A) für Vitamin A, sie können aber in unserem Körper bei Bedarf in Vitamin A umgewandelt werden. Vitamin A ist wichtig für den Sehvorgang, denn es ist in der Netzhaut an der Hell-Dunkel-Anpassung des Auges beteiligt. Vitamin A unterstützt außerdem das Immunsystem und fördert die Infektabwehr des Körpers. Besondere Bedeutung hat Vitamin A für die Entwicklung von Zellen und Geweben. So sorgt es für eine gesunde Entwicklung des Ungeborenen und fördert das normale Wachstum von Knochen, Haaren, Zähnen, Haut und Zahnfleisch. Wichtig ist Vitamin A auch für die Schleimhäute der Atmungsorgane und des Verdauungstraktes


Beta Carotin ist nicht nur eine Vorstufe von Vitamin A: Es kann außerdem Freie Radikale abfangen und ist somit an den antioxidativen Abwehrsystemen beteiligt, die oxidativen Stress verhindern. Unterstützt wird Beta Carotin hierbei von einer Vielzahl weiterer Carotinoide, wie zum Beispiel Lycopin und Lutein. Nachtblindheit kann ein Hinweis auf einen Vitamin-A-Mangel sein. Weitere Vitamin-A-Mangel-Symptome sind verringerter Widerstand gegen Infektionen, Hauterkrankungen sowie Schäden an Haaren und Fingernägeln. Ausgeprägter Vitamin-A-Mangel tritt jedoch ausschließlich in Ländern der Dritten Welt auf. Dort äußert er sich durch eine hohe Kindersterblichkeit sowie Erblindung. Vitamin A darf jedoch nicht überdosiert werden. Der Körper absorbiert und speichert Vitamin A aus Lebensmitteln, so dass sich zu hohe Mengen Vitamin A ansammeln und zu Nebenwirkungen führen können. Dies gilt aber nicht für Beta Carotin. Der Körper wandelt nur so viel Beta Carotin in Vitamin A um, wie er benötigt.

 

Verwendung von Beta Carotin

 Mangelzustand: z.B. Verdauungs- und Resorptionsstörungen, Darmerkrankungen.

Augenkrankheiten: Vitamin A kann bei Nachtblindheit helfen.
Dermatologie: Vitamin A wird unterstützend bei Hauterkrankungen, wie z.B. bei Akne, eingesetzt.

 

Fehlt Dir Vitamin A oder Beta Carotin?

 Schon bei einem zutreffenden Punkt kann Deine Versorgung mit Vitamin A und seinen Provitaminen nicht ausreichend sein: 

Isst Du kaum gelbes, rotes und grünes Gemüse?

Isst Du Gemüse fast ausschließlich roh?

Besteht bei Dir ein Verdacht auf Nachtblindheit?
Verzehrst Du wenig Obst wie Pfirsiche, Aprikosen, Beeren?

 

Wie viel Beta Carotin braucht der Körper?

 

Tagesdosis Vitamin A in mg
* Ab dem 4. Schwangerschaftsmonat
Quelle: DGE (vereinfacht)
SäuglingeMännlichWeiblich
0 - 4 Monate0.5
4 - 12 Monate0.6
Kinder
1 - 4 Jahre0,6
4 - 7 Jahre0,7
7 - 10 Jahre0,8
10 - 13 Jahre0,9
13 - 15 Jahre1,11,0
Jugendliche u. Erwachsene
15 - 19 Jahre1,10.9
19 - 25 Jahre1,00.8
25 - 51 Jahre1,00.8
51 - 65 Jahre1,00,8
65 Jahre u. älter1,00,8
Schwangere 1,1*
Stillende 1,5

Auch interessant
Beautyvitalstoffe aus der Natur
BEAUTY ENTDECKEN >