ekomi Trusted Shops Bio Made in Germany and Switzerland

Medicom

Grüntee-Extrakt: Lieferant wertvoller Flavonoide

 

Grüner Tee enthält sekundäre Pflanzenstoffe, wie Catechine. Besonders wichtig ist ein Stoff mit dem zungenbrecherischen Namen Epigallocatechin-3-Gallat (kurz: EGCG). Gemeinsam mit anderen Vitalstoffen verleiht er dem grünen Tee seine gesundheitsförderlichen Eigenschaften.

 

In welchen Lebensmitteln ist Grüntee-Extrakt enthalten?

 

In grünem Tee und Grüntee-Extrakt-enthaltene Nahrungsergänzungen.

 

Herkunft – Funktion -– Versorgung

 

Einer Legende nach trank ein chinesischer Kaiser am liebsten heißes Wasser. Eines Tages blies ihm der Wind einige Blätter in sein Heißgetränk. Der Kaiser probierte den grünen Sud und war erfreut über die belebende Wirkung. So soll vor 5000 Jahren der grüne Tee entdeckt worden sein. Grüner Tee hat in Asien eine lange Tradition. Die sogenannte Teezeremonie zu Ehren eines Gastes soll den Menschen in Einklang mit der Natur bringen. Ein Hinweis auf die positiven Eigenschaften des grünen Tees waren Untersuchungen, die ergaben, dass Teezeremoniemeister von besonders robuster Gesundheit sind. Grüner und schwarzer Tee werden aus derselben Pflanze gewonnen, die mit botanischem Namen Camellia sinensis heißt. Was unterscheidet aber den grünen vom schwarzen Tee? Der schwarze Tee ist nichts anderes als fermentierter grüner Tee. Kurz nachdem die wohlschmeckenden Eigenschaften des Tees auch von den Europäern entdeckt wurden, begann man ihn zu fermentieren, denn nur so überstand er die teils sehr langen Schiffsreisen, ohne zu verderben.

Durch die Fermentation ist der schwarze Tee zwar haltbarer, die wichtigen Flavonoide, zu denen auch das Epigallocatechin-3-Gallat (EGCG) gehört, werden aber zerstört. Die Flavonoide verleihen Pflanzen ihre typische Farbe und schützen sie gleichzeitig vor schädlichen Umwelteinflüssen. Viele Flavonoide sind auch hochpotente Antioxidantien, die Freie Radikale effektiv neutralisieren können. Der Geschmack des grünen Tees ist für den europäischen Gaumen zwar gewöhnungsbedürftig, doch wer von den positiven Eigenschaften des grünen Tees profitieren will, sollte täglich mindestens vier Tassen trinken. Wem das zu viel ist, der kann sich EGCG auch mit Grüntee-Extrakten zuführen. Neueste Studien belegen den guten Einfluss des grünen Tees auf unsere Gesundheit. Grüner Tee leistet wahrscheinlich auch einen Beitrag zur hohen Lebenserwartung im asiatischen Raum.