Ratgeber

DIABETES

Hände halten ein Blutzuckermessgerät in der Hand

Lebensqualität trotz ```Zucker```

Hat Ihr Arzt bei Ihnen Diabetes diagnostiziert, ist das kein Grund zum Verzweifeln. Alleine in Deutschland sind rund 8,5 Millionen Menschen von der sogenannten "Zuckerkrankheit" betroffen. Mit den richtigen Maßnahmen, besonders was die Ernährungs-und Bewegungsgewohnheiten angeht, lässt es sich mit der Diagnose Diabetes sehr gut leben. Und Sie müssen kein Stück an Lebensqualität einbüßen.

Wie man mit Diabetes im Gleichgewicht lebt

Blutzucker - Energie für den Körper

Jeder Mensch verfügt über Blutzucker, er ist die Energiequelle für den menschlichen Organismus. Die Bauchspeicheldrüse reguliert den Blutzuckerspiegel: Steigt dieser nach einer Mahlzeit an, schüttet sie Insulin aus. Das Hormon sorgt dafür, dass die Körperzellen Glukose aufnehmen. Überschüssige Glukose wird in Glykogen, also Speicherzucker, umgewandelt und als Energiereserve in den Muskeln und in der Leber gespeichert. Sinkt der Blutzuckerspiegel, wird die Insulinausschüttung gestoppt und der Gegenspieler, das Hormon Glykagon, setzt die benötigte Energie aus den Muskelzellen wieder frei, z.B. bei sportlicher Tätigkeit. Bei an Diabetes Erkrankten funktioniert das natürliche Regulieren des Blutzuckerspiegels nicht mehr, der Zuckerstoffwechsel ist gestört. Um eine Diabetes erstmalig zu diagnostizieren oder ihren Verlauf zu kontrollieren, misst man den Blutzucker. Der Blutzuckerwert bestimmt die Menge an Glukose (Traubenzucker) im Blut. 

 

Was ist der Unterschied zwischen Diabetes Typ 1 und 2?

Diabetes ist eine chronische Stoffwechselerkrankung und mit weltweit fast 500 Millionen erkrankten Menschen sehr stark verbreitet. Um Folgeerkrankungen zu vermeiden, sollte rechtzeitig mit einer Therapie begonnen werden. Allerdings übersieht man Diabetes anfangs leicht, da zunächst oftmals keine akuten Beschwerden auftreten. Man unterscheidet zwischen zwei Formen von Diabetes mellitus: Typ 1 (betrifft ca. 5 Prozent der Fälle) und Typ 2 (betrifft ca. 95 Prozent der Fälle).

Diabetes Typ 1 beginnt in der Regel schon im Kindes- oder Jugendalter. Es handelt sich dabei um eine Fehlreaktion des Immunsystems, da der Körper zu wenig Insulin produziert jenes Hormon also, das einen Anstieg des Blutzuckerspiegels verhindert.

Diabetes Typ 2 ist im Wesentlichen die Folge des persönlichen Lebensstils. Das Risiko daran zu erkranken erhöht sich durch starkes Übergewicht, zu wenig Bewegung und eine ungesunde Ernährung. Als gezielte Maßnahmen zur Prävention, aber auch zur Linderung empfehlen sich ausreichend Sport und eine ausgewogene Ernährung. Außerdem gibt es spezielle Medikamente, die den Blutzucker regulieren. Auch bei dieser Diabetes-Form können je nach Schwere Insulinspritzen notwendig sein, um das Risiko für Erkrankungen wie Herzinfarkt bzw. Schlaganfall zu senken.

 

Vitalstoffe für einen gesunden Stoffwechsel

Lassen Sie es nicht soweit kommen und schützen Sie sich mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung und den richtigen Vitaminen, Mineralien sowie dem Coenzym Q10 vor Stoffwechselerkrankungen. Medicom bietet hochwertige Vitalwirkstoffe, die Diabetiker bei einer gesunden Lebensweise unterstützen und dabei helfen, einem möglichen Vitalstoffmangel vorzubeugen. Denn neben Medikamenten und Insulin-Injektionen kann nur eine gesunde Lebensweise einen stabilen Blutzucker garantieren. Des Weiteren erleichtern Ihnen Medicom-Präparate für gesundes Abnehmen den Einstieg in eine kalorienreduzierte Ernährung. In den Produkten von Medicom werden nur hochqualitative Rohstoffe namhafter Hersteller eingesetzt, die nicht nur sehr gut verträglich, sondern auch optimal bioverfügbar sind. Sie werden ausschließlich in wissenschaftlich empfohlenen Dosierungen angeboten. Zum Beispiel als LiCaps-Kapseln, Direktgranulate oder hochwertige Soft-Gel-Kapseln. Somit kann der Körper die wertvollen Vitalstoffe in bestmöglicher Reinheit aufnehmen. Wie beispielsweise das Spurenelement Chrom welches zur Erhaltung eines normalen Blutzuckerspiegels beiträgt. Weitere elementare Spurenelemente wie Zink und Selen schützen die Zellen vor oxidativem Stress. Die Vitamine C und E wirken positiv auf die Zellgesundheit. Und auch Zimt werden blutzuckersenkende Eigenschaften zugeschrieben. Vor allem der wässigre Extrakt aus Cassia-Zimt gilt als gesundheitsfördernd, da er wenig Cumarin enthält.

 

Tipps für ein gesundes und aktives Leben mit Diabetes

Aufgrund ihrer chronischen Form erfordert die Stoffwechselerkrankung Diabetes eine durchgehende Therapie mit Tabletten oder Spritzen und eine regelmäßige Kontrolle durch den Hausarzt. Aber vor allem ein bewusster Lebensstil kann mögliche Langzeitschäden verhindern und so die allgemeine Lebensqualität enorm verbessern. Denn Übergewicht, Rauchen, ein zu hoher Cholesterinspiegel, eine unausgewogene Ernährung und zu wenig Bewegung führen meist zu einer Verschlechterung des Krankheitszustandes.

Die folgenden Maßnahmen sollten Sie berücksichtigen, um Ihre Blutzuckerwerte dauerhaft stabil zu halten bzw. zu senken:

- Vermeiden Sie Stress.

- Konsumieren Sie Alkohol nur in Maßen.

- Rauchen Sie nicht.

- Bevorzugen Sie Lebensmittel mit niedrigem glykämischen Index wie Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Gemüse sowie zuckerarme Obstsorten.

- Versuchen Sie, Ihr Gewicht zu reduzieren und trainieren Sie am besten regelmäßig.

- Vor allem Muskeltraining steigert unmittelbar die Insulinempfindlichkeit der Körperzellen, dadurch verbessert sich die Aufnahme von Zucker aus dem Blut in die Zellen.

- Verzichten Sie auf besonders fetthaltige Speisen, gezuckerte Fruchtsäfte und Limonaden.

Auf die Lebensführung kommt es an

Jeder Mensch verfügt über Blutzucker, er ist die Energiequelle für den menschlichen Organismus. Die Bauchspeicheldrüse reguliert den Blutzuckerspiegel: Steigt dieser nach einer Mahlzeit an, schüttet sie Insulin aus. Das Hormon sorgt dafür, dass die Körperzellen Glukose aufnehmen. Überschüssige Glukose wird in Glykogen, also Speicherzucker, umgewandelt und als Energiereserve in den Muskeln und in der Leber gespeichert. Sinkt der Blutzuckerspiegel, wird die Insulinausschüttung gestoppt und der Gegenspieler, das Hormon Glykagon, setzt die benötigte Energie aus den Muskelzellen wieder frei, z.B. bei sportlicher Tätigkeit. Bei an Diabetes Erkrankten funktioniert das natürliche Regulieren des Blutzuckerspiegels nicht mehr, der Zuckerstoffwechsel ist gestört. Um eine Diabetes erstmalig zu diagnostizieren oder ihren Verlauf zu kontrollieren, misst man den Blutzucker. Der Blutzuckerwert bestimmt die Menge an Glukose (Traubenzucker) im Blut. 

 

Was ist der Unterschied zwischen Diabetes Typ 1 und 2?

Diabetes ist eine chronische Stoffwechselerkrankung und mit weltweit fast 500 Millionen erkrankten Menschen sehr stark verbreitet. Um Folgeerkrankungen zu vermeiden, sollte rechtzeitig mit einer Therapie begonnen werden. Allerdings übersieht man Diabetes anfangs leicht, da zunächst oftmals keine akuten Beschwerden auftreten. Man unterscheidet zwischen zwei Formen von Diabetes mellitus: Typ 1 (betrifft ca. 5 Prozent der Fälle) und Typ 2 (betrifft ca. 95 Prozent der Fälle).

Diabetes Typ 1 beginnt in der Regel schon im Kindes- oder Jugendalter. Es handelt sich dabei um eine Fehlreaktion des Immunsystems, da der Körper zu wenig Insulin produziert jenes Hormon also, das einen Anstieg des Blutzuckerspiegels verhindert.

Diabetes Typ 2 ist im Wesentlichen die Folge des persönlichen Lebensstils. Das Risiko daran zu erkranken erhöht sich durch starkes Übergewicht, zu wenig Bewegung und eine ungesunde Ernährung. Als gezielte Maßnahmen zur Prävention, aber auch zur Linderung empfehlen sich ausreichend Sport und eine ausgewogene Ernährung. Außerdem gibt es spezielle Medikamente, die den Blutzucker regulieren. Auch bei dieser Diabetes-Form können je nach Schwere IInsulinspritzen notwendig sein, um das Risiko für Erkrankungen wie Herzinfarkt bzw. Schlaganfall zu senken.

 

Vitalstoffe für einen gesunden Stoffwechsel

Lassen Sie es nicht soweit kommen und schützen Sie sich mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung und den richtigen Vitaminen, Mineralien sowie dem Coenzym Q10 vor Stoffwechselerkrankungen. Medicom bietet hochwertige Vitalwirkstoffe, die Diabetiker bei einer gesunden Lebensweise unterstützen und dabei helfen, einem möglichen Vitalstoffmangel vorzubeugen. Denn neben Medikamenten und Insulin-Injektionen kann nur eine gesunde Lebensweise einen stabilen Blutzucker garantieren. Des Weiteren erleichtern Ihnen Medicom-Präparate für gesundes Abnehmen den Einstieg in eine kalorienreduzierte Ernährung. In den Produkten von Medicom werden nur hochqualitative Rohstoffe namhafter Hersteller eingesetzt, die nicht nur sehr gut verträglich, sondern auch optimal bioverfügbar sind. Sie werden ausschließlich in wissenschaftlich empfohlenen Dosierungen angeboten. Zum Beispiel als LiCaps-Kapseln, Direktgranulate oder hochwertige Soft-Gel-Kapseln. Somit kann der Körper die wertvollen Vitalstoffe in bestmöglicher Reinheit aufnehmen. Wie beispielsweise das Spurenelement Chrom, welches zur Erhaltung eines normalen Blutzuckerspiegels beiträgt. Weitere elementare Spurenelemente wie Zink und Selen schützen die Zellen vor oxidativem Stress. Die Vitamine C und E wirken positiv auf die Zellgesundheit. Und auch Zimt werden blutzuckersenkende Eigenschaften zugeschrieben. Vor allem der wässigre Extrakt aus Cassia-Zimt gilt als gesundheitsfördernd, da er wenig Cumarin enthält.

 

Tipps für ein gesundes und aktives Leben mit Diabetes

Aufgrund ihrer chronischen Form erfordert die Stoffwechselerkrankung Diabetes eine durchgehende Therapie mit Tabletten oder Spritzen und eine regelmäßige Kontrolle durch den Hausarzt. Aber vor allem ein bewusster Lebensstil kann mögliche Langzeitschäden verhindern und so die allgemeine Lebensqualität enorm verbessern. Denn Übergewicht, Rauchen, ein zu hoher Cholesterinspiegel, eine unausgewogene Ernährung und zu wenig Bewegung führen meist zu einer Verschlechterung des Krankheitszustandes.

Die folgenden Maßnahmen sollten Sie berücksichtigen, um Ihre Blutzuckerwerte dauerhaft stabil zu halten bzw. zu senken:

- Vermeiden Sie Stress.

- Konsumieren Sie Alkohol nur in Maßen.

- Rauchen Sie nicht.

- Bevorzugen Sie Lebensmittel mit niedrigem glykämischen Index wie Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Gemüse sowie zuckerarme Obstsorten.

- Versuchen Sie, Ihr Gewicht zu reduzieren und trainieren Sie am besten regelmäßig.

- Vor allem Muskeltraining steigert unmittelbar die Insulinempfindlichkeit der Körperzellen, dadurch verbessert sich die Aufnahme von Zucker aus dem Blut in die Zellen.

- Verzichten Sie auf besonders fetthaltige Speisen, gezuckerte Fruchtsäfte und Limonaden.

Laden...