ekomi Trusted Shops Bio Made in Germany and Switzerland

Medicom

Sacha Inchi – die Hügel-Nuss der Inkas

 

Sacha Inchi (gesprochen „Satscha Inschi“) bedeutet auf dem im südamerikanischen Andenraum gesprochenen Quechua so viel wie Wald-, Wild- oder Hügelnuss. Es handelt sich dabei um die Früchte einer krautartigen, Laub abwerfenden Rankpflanze aus der Familie der Wolfsmilchgewächse. Man findet die Sacha-Inchi-Pflanze vorwiegend zwischen 500 bis 1500 Metern Höhe in den peruanischen Regenwäldern der Amazonas-Region. Heutzutage wird die Pflanze vor allem in der peruanischen Provinz San Martin angebaut. Rund acht Monate nach der Aussaat können die Nüsse geerntet werden.

 

Entscheidend an den drei bis fünf Zentimetern großen Springfrüchten sind die in ihren Kapseln enthaltenen Samen. Aus diesen wird nämlich das enorm hochwertige Sacha-Inchi-Öl gepresst. Bereits die Inkas und deren Vorgänger kultivierten die Hügel-Erdnüssen in den hochgelegenen Regenwäldern der Anden. Die Nuss ist reich an Vitaminen und enthält pro 100 Gramm rund 20 Gramm hochwertige Omega-3-Fettsäuren. Damit ist sie selbst Chia-Samen überlegen. Reines Sacha Inchi Öl weist mit bis zu 93 % den höchsten Gehalt aller Speiseöle an ungesättigten Fettsäuren auf und liefert eine wertvolle Kombination an Omega-3-, -6- und -9-Fettsäuren. 2007 erhielt Sacha Inchi Öl die Goldmedaille bei der „AVPA Specialty Foods Commodities“.