ekomi Trusted Shops Bio Made in Germany and Switzerland

 

Mit Propolis, einem eigens von den Bienen hergestellten Stoff, schützen die Bienen ihren Bienenstock vor Keimen, Bakterien und Eindringlingen. Schon in der Antike erkannten die Menschen auch den Nutzen für die menschliche Gesundheit. In der Volksmedizin wird Propolis aufgrund der antioxidativen und antibakteriellen Eigenschaften vor allem zur unterstützenden Behandlung von Wunden und entzündlichen Prozessen und zur Stärkung des Abwehrsystems verwendet. 

 

Propolis – eine besondere Mischung aus dem Bienenreich

Propolis ist ein Kittharz, eine Mischung aus dem gesammelten Harz von Blütenknopsen und Bäumen und den Drüsensäften der Bienen. In Propolis finden sich eine Vielzahl an Inhaltsstoffen, darunter Flavonoide, Vitamine und Spurenelemente.

 

Blütenpollen – Bienenprodukt

Es gibt noch weitere Bienenprodukte: zum Beispiel Blütenpollen. Es ist kein Wunder, dass Bienen, diese unermüdlichen Arbeiter, ständig auf der Suche nach Blütenpollen sind, gehören sie doch zu den wertvollsten Nahrungsmitteln überhaupt. Aber was sind Blütenpollen genau? Es handelt sich hierbei um eine pulverartige Masse, die in den Staubblättern der Samenpflanzen gebildet wird. Sie besteht aus einzelnen Pollenkörnern oder auch Mikrosporen. Ihre Funktion besteht darin, als männliche Keimzelle zu den Fruchtblättern anderer Blüten zu gelangen und diese zu bestäuben bzw. zu befruchten. Dies geschieht über Wind, diverse Insekten und aber vor allem eben Bienen. Die Bienen sammeln die Blütenpollen mit Kiefern und Vorderbeinen, vermengen ihn mit Speichel und Verdauungsenzymen zu klebrigen Bällchen und packen diese in die Körbchen aus langen Borsten an ihren Hinterbeinen. Dabei entwischen ihnen natürlich viele der mikroskopisch kleinen Blütenpollen, die an Rumpf und Beinen haften bleiben. Genau diese berühren dann bei der Landung auf einer anderen Blüte deren Fruchtblatt und bestäuben sie. Der Imker schöpft indes die kleinen Pollenballen mit einer Reuse am Eingang des Bienenstocks ab, entfernt Fremdkörper und trocknet die Bällchen. Es entsteht ein ca. 2 mm großes, essbares Körnchen, das rund zwei Millionen Pollenkörner beinhaltet.

 

Was macht Blütenpollen so nahrhaft?

Die Blütenpollen enthalten nahezu alle Inhaltsstoffe, die wir für eine gesunde Ernährung brauchen. Blütenpollen sind reich an pflanzlichem Protein und Aminosäuren, Vitaminen und Mineralien.  Blütenpollen liefern zahlreiche aktive Enzyme, die vitalisierend auf Körper und Geist wirken können.