Anis: heilsame ätherische Öle

Anis ist im Mittelmeergebiet eine beliebte Pflanze, die nicht nur gut schmeckt, sondern so einige Beschwerden zum Beispiel im Magen-Darm-Bereich lindern kann. Sie gehört zu den Klassikern in der Pflanzenheilkunde. Nicht umsonst wurde Anis zur Heilpflanze des Jahres 2014 gekürt.


Was genau ist Anis?

Bei der Anispflanze (Pimpinella anisum) handelt es sich um einen bis zu 50 Zentimeter hohen Strauch aus der Familie der Doldenblütler. Als Gewürz oder Heilmittel dienen die eiförmigen, fein behaarten Früchte des Gewächses, die nach der von Mitte Juni bis Ende September dauernden Blütezeit reifen. Durch ihren charakteristischen süßlichen Geruch und Geschmack sind sie leicht zu identifizieren. In Deutschland sind die in Südosteuropa und subtropischen Regionen gedeihenden Anispflanzen nur sehr selten in freier Wildbahn zu entdecken.


Was ist das Besondere an Anis?

Das ätherische Öl, dass sich vor allem in den Früchten der Pflanze findet, hat eine Reihe wohltuender Eigenschaften. Es wirkt antibakteriell, antifugal, krampf- und schleimlösend, harntreibend, entspannend, durchblutungsfördernd und allgemein kräftigend. So reizt das ätherische Anisöl die Bronchien. Das löst den festsitzenden Schleim und unterstützt seinen Abtransport. Somit kann Anis Erkältungsbeschwerden abschwächen und den Genesungsprozess beschleunigen. Außerdem regt Anis die Verdauung an, hilft bei Blähungen und ist entkrampfend, besonders in Kombination mit Kümmel und/oder Fenchel.


Verwendung von Anis

Als Gewürz begegnet man Anis vor allem in Back- und Süßwaren, vor allem zur Weihnachtszeit. Auch alkoholischen Getränken wie Ouzo, Raki, Sambuca oder Pernod verleiht Anis ihren charakteristischen Geschmack. Als Heilmittel verwendet man Anis vor allem bei Husten und Schnupfen oder Magen-Darm-Krankheiten. Auch im Volksglauben spielt Anis eine Rolle. In vielen ländlichen Gebieten galten Anissamen als Aphrodisiakum. Jenseits Europas begegnet Anis beispielsweise in der ayurvedischen Medizin und wird von entsprechend ausgebildeten Ärzten unter anderem als Mittel gegen Mittelohrentzündungen und Impotenz verwendet.


Was sind die wichtigsten Inhaltsstoffe von Anis?

Anis ist stark aromatisch. Das liegt am hohen Anteil von ätherischem Öl, das sich vor allem in den Früchten befindet. Sie enthalten bis zu 90% Anethol und zu einem geringen Anteil Estragol, außerdem fettes Öl und Proteine.

 

 

 

Laden...