ekomi Trusted Shops Bio Madin

Medicom

Carotin – Gesundheit pur

Der lebenswichtige Vitalstoff Carotin ist im Wesentlichen in Gemüse und tendenziell weniger im Obst enthalten. Carotin verleiht den Pflanzen den typischen roten, gelben und orangen Farbton.

 

Das Carotin kommt in der Pflanzenwelt in verschiedenen Ausprägungen vor. Davon sind heute mehr als 600 Varianten bekannt. Das „berühmteste“ heißt Beta-Carotin. Davon wird die gesamte Gruppe der so genannten Carotine abgeleitet. Das Beta-Carotin ist ein Provitamin und daher eine Vorstufe des Vitamin A. Den Carotinen werden vielseitige Wirkungen und Funktionen zugeschrieben. Darunter auch eine antioxidantische Wirkung. Die besten Quellen von Beta-Carotin sind Gemüse- und Obstsorten mit gelber bis oranger (z. B. Karotten, Süßkartoffeln, Kürbisse, Aprikosen, Papayas, Mangos, Nektarinen, Pfirsiche, Birnen, Sanddorn) sowie dunkelgrüner (z. B. Spinat, Broccoli, Endivien, Chicorée, Kresse, Blätter von Roter Beete) Farbe.

 

Medicom bietet natürliche Präparate mit dem Vitalstoff Beta-Carotin

Das Beta-Carotin unterstützt den Erhalt der Sehkraft, hilft bei der Aufrechterhaltung der normalen Haut- und Schleimhautfunktionen sowie fördert das Immunsystem und die Zellteilung. Verschiedene Medicom-Präparate liefern dem Organismus den lebenswichtigen Nährstoff Beta-Carotin als Vorstufe von Vitamin A. Der menschliche Körper wandelt ihn dann in das Vitamin A um. Unter anderem ist im Sommer auf Grund einer verstärkten Sonneneinstrahlung eine zusätzliche Versorgung mit Beta-Carotin für eine gesunde Haut anzuraten. Beta-Carotin-Präparate von Medicom fördern die Zellspezialisierung und unterstützen die Erhaltung der Sehkraft. Denn die Netzhaut braucht den Vitalstoff Vitamin A für die Umwandelung von Lichtimpulsen in Nervenimpulsen. Daher verfügen die Pigmente der Netzhaut (Retina) auch viel Retinol (Vitamin A). Wobei während des Umwandlungsprozesses das Retinol verbraucht wird. Herrschen extreme Lichtsituationen vor, das heißt, sehr helles Licht oder nur sehr wenig Licht, so ist der Bedarf an Vitamin A erhöht. Vielfach machen sich Mangelzustände erst bei Nacht bemerkbar. Hinzu kommt, dass Blendeffekte sich häufen und das Auge bei Lichtwechsel von hell zu dunkel träger reagiert. Medicom rät: Zum Beispiel sollte bei Vitamin A-Mangel auf nächtliche Autofahren verzichtet werden.

 

Carotin-Präparate als natürliche Prophylaxe

Die empfohlene tägliche Einnahmemenge von Carotin als Prophylaxe liegt etwa bei 2 mg bis 6 mg. Bei bestimmten Risikofaktoren wie zum Beispiel AMD (altersbedingte Makuladegeneration) eignet sich häufig als intensive Prophylaxe oder Therapie eine tägliche Menge von 15 mg – 50 mg aus einer Kombination mit Lutein und Zeaxanthin. Im Gegensatz zu Vitamin A kann Carotin im Grunde nicht überdosiert werden. Beta-Carotin reduziert die Oxidation des schädlichen LDL-Cholesterins und bietet auf diese Weise einen Schutz gegen Arteriosklerose. Experten wissen immer wieder auf den Zusammenhang zwischen einem Mangel an Vitamin-A und Arteriosklerose bzw. kardiovaskulären Erkrankungen (Herzinfarkt, Schlaganfall) hin.