Kostenloser Versand
Kostenloser Versand

ab einem Bestellwert von € 25,- innerhalb Deutschlands. Für Bestellungen bis € 25,- erheben wir € 3,95 Versandgebüren.

Sie haben keine Waren in Ihrem Warenkorb.

Loading..

Product was successfully added to your shopping cart.

2

Product was successfully added to your comparison list.

-11%

Elektrolyt Brausetabletten

  • Nahrungsergänzungsmittel zur Herstellung einer Kohlenhydrat-Elektrolyt-Lösung, mit Süßungsmitteln
  • liefert Natrium, Kalium, Chlorid und Dextrose
  • Kohlenhydrat-Elektrolyt-Lösungen verbessern die Aufnahme von Wasser während der körperlichen Betätigung
  • Kohlenhydrat-Elektrolyt-Lösungen tragen zur Aufrechterhaltung der Ausdauerleistung bei längerem Ausdauertraining bei
  • praktische Brausetabletten zur oralen Elektrolyt- und Flüssigkeitszufuhr
  • gleicht Elektrolyt- und Flüssigkeitsverluste aus
  • mit Beerengeschmack
  • Glutenfrei
     
    Laktosefrei
     
    Vegan
     
    Brausetablette
     
    0Kundenmeinung(en)

    Bitte wählen Sie eine Größe
    Empfohlene Auswahl
    Menge
    1
    - +

    *Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand.
    Gratisversand ab € 25,- innerhalb Deutschlands.

    Elektrolyt Brausetabletten

    Nahrungsergänzungsmittel zur Herstellung einer Kohlenhydrat-Elektrolyt-Lösung, mit Süßungsmitteln

    Wenn dem Körper Flüssigkeit fehlt

    Weißt Du, wie viel Wasser der Körper am Tag braucht? Ganz einfach und pauschal lässt sich die Frage nicht beantworten, denn es hängt von verschiedenen Faktoren ab. Sicher ist, dass der menschliche Organismus zu mehr als 50 Prozent aus Wasser besteht. Babys sogar zu nahezu 70 Prozent. Flüssigkeits"verlust" passiert ständig über die Haut – unserem größten Organ –, Darm und Nieren. Auch beim Atmen wird Flüssigkeit ausgeschieden. Darum dürstet uns, und wir müssen Flüssigkeit aufnehmen. Experten raten, dass Erwachsene mindestens 1,5 Liter Wasser täglich aus Getränken zu sich nehmen sollen. Zu wenig trinken geht jedoch auch, meistens reagiert der Körper mit einer verminderten körperlichen Leistungsfähigkeit.

    Wie verliert man Flüssigkeit?

    Stärkere Flüssigkeitsverluste können durch körperliche Anstrengung, Sport, starkes Schwitzen z.B. durch heiße trockene Umgebung oder leichten Durchfall und Erbrechen entstehen. Bei solchen Vorkommnissen solltest Du gezielt die Verluste beispielsweise mit Elektrolyt Brausetabletten regulieren. Aber auch Alkohol führt zur Entgleisung des Wasser- und Mineralstoffhaushalts durch seine diuretische (harntreibende) Wirkung. Die oft leittragende Folge ist ein typischer „Kater“. Sorge bei übermäßigem Alkoholgenuss am besten bevor Du ins Bett gehst mit Elektrolyt Brausetabletten rechtzeitig für Ausgleich.

    Elektrolyt Brausetabletten von Medicom ist ein praktisches, kompaktes Produkt, um jederzeit eine Kohlenhydrat-Elektrolyt-Lösung herzustellen. Es liefert eine ausgewogene Kombination an Natrium, Kalium, Chlorid und Dextrose (Zuckerart). Die Aufnahme der zugeführten Elektrolyte aus dem Darm wird durch die Gegenwart von Zucker unterstützt.

    Elektrolyt Brausetabletten enthalten eine optimale Zusammensetzung an Salzen, Mineralstoffen und Dextrose und unterstützt so die Regeneration des Körpers nach Flüssigkeitsverlusten.

    Elektrolyte – auf das Gleichgewicht kommt es an

    Elektrolyte sind chemische Verbindungen, die in Form von Ionen, also elektrisch geladenen Molekülen oder Atomen, Strom durch den Körper leiten. Elektrolyte gehören zu den Mineralstoffen, die man je nach Höhe des Vorkommens in Mengen- und Spurenelemente unterteilt. Zu ihren Funktionen gehören die Aufrechterhaltung des Wasserhaushaltes, die Regulation des pH-Wertes im Blut sowie die Unterstützung der Funktionsfähigkeit und des Zusammenspiels von Muskel- und Nervenzellen.

    Man unterscheidet zwischen intrazellulären und extrazellulären Elektrolyten. Erstere lagern sich in den Zellen ab, letztere zirkulieren außerhalb der Zellen, vor allem im Blutkreislauf. Entscheidend für den Organismus ist ein bestimmtes Gleichgewicht der Elektrolyte inner- und außerhalb der Zellen. Ist der Elektrolyte-Haushalt durch einen Mangel oder, seltener, durch einen Überschuss einzelner Mineralstoffe gestört, wird auf Dauer die Gesundheit erheblich beeinträchtigt. 

    Elektrolyte werden nicht vom Körper produziert. Daher müssen sie über Getränke und andere Lebensmittel aufgenommen werden. Wer durch Anstrengung oder beispielsweise Wechseljahrsbeschwerden viel Schweiß verliert, verliert dabei auch Elektrolyte. Auch durch  Alkoholkonsum, Erbrechen oder Durchfall gehen dem Körper wertvolle Mineralstoffe verloren und sollten bewusst wieder zugeführt werden. Die wichtigsten Elektrolyte sind die sogenannten biologischen Elektrolyte Chlorid, Kalium, Calcium, Magnesium, Natrium und Phosphat.

    Natrium regelt gemeinsam mit Kalium den Wasserhaushalt. Außerdem kommt dem Elektrolyt eine wichtige Rolle bei der Übertragung von Nervenimpulsen und im Säure-Basen-Haushalt zu. 

    Kalium ist der Gegenspieler zum Natrium und sorgt für die Aufrechterhaltung des osmotischen Drucks in den Zellen und trägt zur Aufrechterhaltung eines normalen Blutdrucks bei.

    Chlorid
    spielt eine Rolle bei der Wasserverteilung in den Körperräumen, indem es den osmotischen Druck und den Säure-Basen-Haushalt beeinflusst. Außerdem trägt Chlorid durch die Bildung von Magensäure zu einer normalen Verdauung bei.

    Du solltest Nahrungsergänzungsmittel nicht als Ersatz für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung und eine gesunde Lebensweise verwenden. Die empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden. Das Produkt bitte außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren.

    Bis zu 5 Brausetabletten enthalten/enthält:
    Natrium 1.150 mg
    Kalium 300 mg
    Chlorid 120 mg
    Dextrose 21,75 g

    Bei Bedarf 5 Brausetabletten in 1 Liter Wasser auflösen und portionsweise trinken.


    Service Hotline
    0800 — 50 400 50
    Lieferung in 2 Tagen
    2-Monatige
    Geld-Zurück-Garantie
    Kostenloser Versand*



    Elektrolyt Brausetabletten

    Elektrolyte – lebenswichtige Bausteine des Körpers

    Elektrolyte zählen zu den Mineralstoffen. Es handelt sich bei ihnen um chemische Verbindungen, die in wässriger Lösung elektrischen Strom leiten können. Die meisten Ionen, elektrisch geladene Moleküle oder Atome, kommen im Körper als Elektrolyte vor. Einiger dieser Elektrolyte sind für den Organismus von herausragender Bedeutung.

    Dazu zählen Kalium, Calcium, Magnesium und Natrium. Diese Mineralstoffe spielen sowohl für den Wasserhaushalt eine wichtige Rolle, als auch für verschiedene Zellfunktionen. Im gesunden Menschen halten die Elektrolyte im Zellinneren, mit denen außerhalb der Zellen stets ein Gleichgewicht und regulieren dadurch unter anderem den Wasserhaushalt zum Beispiel in der Gehirnflüssigkeit, der Gelenkschmiere oder den Flüssigkeiten im Magen-Darm-Trakt. Außerdem regulieren sie den pH-Wert im Blut und unterstützen Nervenzellen und Muskelzellen in ihrer Funktionsfähigkeit und in ihrem Zusammenspiel.

    Da der Körper Elektrolyte nicht selbst herstellt, müssen sie durch Getränke und Speisen aufgenommen werden. Bekannt sind isotonische und an Elektrolyten reiche Getränke für Sportler, aber auch die Aussage von Menschen mit sogenanntem "Hangover" – also einem "Kater" zu deutsch: „Ich brauche jetzt Elektrolyte!“

    Ein Mangel an Elektrolyten kann durch Erbrechen, Durchfall, starkes Schwitzen bei sportlicher Anstrengung, starken Alkoholkonsum, Unterernährung oder Störungen der endokrinen Drüsen verursacht werden. Je nachdem, welches Elektrolyt zu wenig vorhanden ist, zeigen sich verschiedene Symptome.

    Bei Natriummangel stellen sich Heißhunger auf Salziges, starke Müdigkeit und Muskelschwäche ein. 

    Fehlt dem Körper das Elektrolyt Kalium fühlt sich der Betroffene erschöpft und geschwächt und kann unter Beinkrämpfen und Verstopfung leiden. 

    Typisch für Calciummangel sind Muskelkrämpfe und -zuckungen. Auch ein unregelmäßiger Herzschlag oder regelrechte Krampfanfälle können bei länger anhaltendem Calciummangel beobachtet werden.

    Fehlt es am Elektrolyt Magnesium kommt es in der Regel zu leichten Zuckungen, Schluckbeschwerden und einer Beeinträchtigung des Orientierungssinns.