Kostenloser Versand
Kostenloser Versand

ab einem Bestellwert von € 25,- innerhalb Deutschlands. Für Bestellungen bis € 25,- erheben wir € 3,95 Versandgebüren.

Sie haben keine Waren in Ihrem Warenkorb.

Loading..

Product was successfully added to your shopping cart.

2

Product was successfully added to your comparison list.

Rezept: Kürbissuppe mit Ingwer und Kokosmilch

Kürbis, Karotten, Kurkuma, Kokosmilch, Zitronensaft, Ingwer ... Wenn das alles zusammen im Suppentopf landet, kann Dir der Regen und der graue Himmel nichts mehr anhaben. Denn diese Kürbissuppe schmeckt traumhaft lecker und lässt Dich schon beim ersten Schluck wohlfühlen. Auf ins Gaumenvergnügen. Dieses Rezept ist für eine asiatisch angehauchte Kürbissuppe, für Kochprofis und für alle, die glauben, dass sie nicht kochen können ...

Das solltest Du über diese Kürbissuppe wissen:

Bevor es zum Rezept geht, solltest Du unbedingt wissen, dass Du mit Kürbis und Karotten reichlich Antioxidantien schlemmerst. Zum Beispiel haben wir da Beta-Carotin in Kürbis und Karotten, ein sekundärer Pflanzenstoff und Vorstufe von Vitamin A. Das unterstützt Deine Augen und Deine Haut. Dann wäre da noch Kurkuma zu nennen. Das hilft Dir für einen Wohlfühldarm. Zitrone liefert Dir Vitamin C, ein alt bekannter Immunprofi und gleichzeitig die absolute Frischezutat in Deiner Suppe. Ingwer gibt Dir den Energiekick bei ungemütlichen Temperaturen. Und über den Alleskönner Knoblauch freut sich vor allem Dein Herz.

Auf zum Rezept:

Zubereitungszeit 30 Minuten
Einfach
Kochzeit 30 Minuten
Für 4 Personen

Zutatenliste

• 700 g Kürbis
• 500 g Möhren
• 1 große Zwiebel
• 2 Knoblauchzehen
• 2 Scheiben Ingwer
• 1L Bio-Gemüsebrühe (Das sind 2 Würfel Bio-Gemüsebrühe)
• 500 ml Kokosmilch
• Saft einer Zitrone
• 1 Schuß Sojasauce
• bunter Pfeffermix
• Meersalz
• Curcumapulver
• zum Anbraten: Erdnussöl oder Kokosöl
• zum Dekorieren/Verfeinern: Koriander, Sahne

Zubereitung

Gemüse wie Kürbis, Knoblauch und Zwiebel schälen, Möhren putzen und alles klein schneiden. Die Knoblauchzehen und Ingwer klein hacken. Bei Bedarf den (grünen) Keim der Knoblauchzehe entfernen, wenn Du Knoblauch nicht so gut verträgst. Die Kürbiskerne enthalten wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe. Verkoche sie am besten mit.

In dieser Reihenfolge anbraten: Mit Kokosöl und Erdnussöl Knoblauch, dann Zwiebel und Ingwer leicht anbraten. Danach die Kürbis- und Karottenstücke hinzugeben und andünsten. Gemüsebrühe und Kokosmilch, Zitronensaft und ein Schuss Sojasauce hinzugeben. Je nach Geschmack salzen, pfeffern und Kurkumapulver hinzugeben. 20 Minuten köcheln lassen.

Danach kannst Du alles pürieren, oder wenn Du lieber Stückchen magst, die Suppe so belassen. Damit es schön aussieht, legst Du kurz vor dem Servieren Korianderblätter obendrauf. Wenn Du noch ein bisschen Sahne dazu gibst, milderst Du den Geschmack ab.

Bon appétit!

Gut zu wissen: Curcuma kann vom Körper sehr viel besser verwertet werden, wenn Du Curcumapulver mit schwarzem Pfeffer, Piperin genannt, verwendest. Achte beim Kauf von Kurkumprodukten darauf, dass auch ein Anteil Piperin enthalten ist.

• Du brauchst ein gutes Curcumaprodukt? Hier wirst Du fündig.
• Möchtest Du regelmäßig über das Thema Gesundheit und Gesundheitsprodukte informiert werden? Hier kannst Du Dich gratis zum MEDICOM-Newsletter eintragen und einmalig einen 20%-Rabatt erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Comments are Closed for this post